Nationalrat - Spindelberger: Regionale Strukturen in Krankenversicherungsträgern garantieren modernes Versorgungsnetz

Verwaltungskosten in öffentlicher Krankenversicherung betragen lediglich zwei Prozent

Wien (OTS/SK) - "Bund, Länder und Sozialversicherungen versuchen gerade im ländlichen Raum rund um den Patienten ein neues, modernes Versorgungsnetz aufzubauen. Dies zeigt, wie wichtig regionale Strukturen auch in den Krankenversicherungsträgern sind. Unnötigen Zusammenlegungsdebatten ist daher eine Absage zu erteilen", erklärte SPÖ-Gesundheitssprecher Erwin Spindelberger, Mittwoch, in einer Sitzung des Nationalrats. ****

"Die Mitglieder der Selbstverwaltung in unseren Krankenversicherungsträgern leisten hervorragende Arbeit. Sie tragen dafür Sorge, dass das Gesamtbudget in der Krankenversicherung von 15 Milliarden Euro fast zur Gänze bei den Versicherten ankommt. Denn diesen Einnahmen stehen Verwaltungskosten von lediglich zwei Prozent gegenüber", verteidigte Spindelberger die Arbeit in den Krankenversicherungen gegenüber den Angriffen der FPÖ.

"Darüber hinaus brauchen wir starke Interessensvertretungen für ArbeitnehmerInnen. Die Neos wollen Jahr für Jahr die Arbeiterkammerumlage kürzen. Gerade diese Einnahmen der Arbeiterkammer gewährleisten, dass denen, die es brauchen, zahlreiche Leistungen wie die Vertretung vor den Arbeits- und Sozialgerichten garantiert werden können. Für eine Zerschlagung der ArbeitnehmerInnenrechte sind wir sicher nicht zu haben!", kündigte Spindelberger die klare Ablehnung der Neos-Forderung nach einer Kürzung der Arbeiterkammerumlage an. (Schluss) bj/ll/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008