IGP Dialog: Wollen Licht in den Pflanzenschutz bringen - Foto

Hochrangiges Podium diskutierte zum Thema "Der K(r)ampf um den gedeckten Tisch" über Ernährungssicherheit

Wien (OTS) - Die erste Veranstaltung der neuen Reihe IGP-Dialog zum Titel "Der K(r)ampf um den gedeckten Tisch" hat am 24. Februar vor rund 70 Gästen das polarisierende Thema der Ernährungssicherheit behandelt. Damit will die IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP) einen Beitrag für einen offenen und transparenten Dialog zum Pflanzenschutz leisten. Als Keynote-Speaker hat Josef Pröll, Generaldirektor der Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG, Impulse für das Gespräch gegeben. Im Anschluss moderierte Martina Salomon die Diskussion mit Gastgeber Christian Stockmar (Obmann der IGP), Huem Otero (Landwirtschaftssprecherin bei Greenpeace), Siegrid Steinkellner (Leiterin der Abteilung Pflanzenschutz an der Universität für Bodenkultur Wien), Johannes Abentung (Direktor des Österreichischen Bauernbundes), und Franz Sinabell (wissenschaftlicher Mitarbeiter am WIFO). Ziel der Veranstaltungsreihe ist der gemeinsame Dialog: "Es wird sehr viel mit der Angst der Menschen gespielt und wir wollen die Bevölkerung aufklären und aufzeigen, dass Pflanzenschutzmittel zu den bestuntersuchten Substanzen überhaupt gehören. Die Sache ist komplex und wir sind angetreten, um Licht ins Dunkel zu bringen", so Christian Stockmar.

Im Rahmen des ersten IGP Dialogs drehte sich die Diskussion rund um die Themen Maiswurzelbohrer, effektive Betriebsmittel für die Landwirtschaft, den konventionellen und biologischen Anbau, die Ernährung der Weltbevölkerung sowie um die durch Verbote verursachten Kosten für die Landwirtschaft. "Auch wenn die Diskutanten zu den derzeitigen Herausforderungen unterschiedliche Ansichten vertreten, war der erste IGP Dialog ein Ort zum Austausch und zur gemeinsamen Diskussion. Dies möchten wir so weiterführen", so Stockmar abschließend. Geplant ist, den IGP Dialog zweimal jährlich stattfinden zu lassen.

Fotos zum Download: http://igpflanzenschutz.at/dateien/pzd9g.zip

Hintergrund
Die IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP) ist die Interessengemeinschaft der Pflanzenschutzmittel-produzierenden Unternehmen in Österreich. Ihre Kernaufgabe liegt in einer offenen und sachlichen Information rund um das Thema Pflanzenschutz. Dabei steht die IndustrieGruppe Pflanzenschutz als Gesprächspartner für Politik, Verwaltung und Umweltorganisationen zur Verfügung. Die 15 Mitglieder der IndustrieGruppe Pflanzenschutz sind die wichtigsten Produzenten und Händler von Pflanzenschutzmitteln in Österreich. Sie beschäftigen rd. 370 Mitarbeiter und erwirtschaften pro Jahr ca. 130 Millionen Euro an Umsatz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Industriegruppe Pflanzenschutz
c/o Daniel Kapp| Strategic Consulting & Responsible Communication GmbH
Mail: presse@igpflanzenschutz.at
Tel.: +43 1 2350422 -0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DKA0001