Obmann Göltl: Wirtschaftskammer bietet leistbare Weiterbildung für Finanzdienstleister

Vergangenes Jahr wurden österreichweit von den Fachgruppen und WIFIs 140 Weiterbildungsstunden für Finanzdienstleister angeboten, 12 % davon kostenfrei

Wien (OTS/PWK131) - In den letzten Jahren wurde in der Branche Finanzdienstleistung viel zur Qualitätssicherung unternommen. Die Gewerbeordnung regelt die Aus- und Weiterbildung des Wertpapiervermittlers sowie der Gewerblichen Vermögensberatung. Die Weiterbildungspflicht umfasst 40 Stunden innerhalb von drei Jahren.

KommR Wolfgang K. Göltl, Obmann des Fachverbands Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), weist auf das umfassende Angebot hin: "Vergangenes Jahr wurden österreichweit von den Fachgruppen und WIFIs 140 Weiterbildungsstunden für Finanzdienstleister angeboten. In den nächsten Jahren werden wir das Angebot weiter ausbauen. Weiterbildung muss nicht teuer sein: Knapp zwei Drittel der Stunden konnten um weniger als 50 Euro pro Halbtag angeboten werden, über 12 % des Weiterbildungsangebots war kostenfrei."

Für alle Trägerinnen und Träger des Gütesiegels gilt die erhöhte Weiterbildungspflicht im Ausmaß von 60 Stunden in drei Jahren. Die gesetzliche Weiterbildung wird hier jedoch voll angerechnet, das heißt, dass 20 Stunden in drei Jahren zusätzlich zu absolvieren sind. Das Gütesiegel zeigt daher, dass die Beratung auf immer aktuellem Wissensstand basiert.

Finanzberater, die sich zu den Standesregeln bekannt haben, werden auf der Kunden-Website des Fachverbands Finanzdienstleister www.wko.at/pro-kunden in einer Liste geführt. Dort kann jeder Kunde seine Beraterin, seinen Berater ausfindig machen. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Finanzdienstleister
Mag. Philipp H. Bohrn, Mag. Dagmar Hartl-Frank
Tel.: 05 90 900-4818
E-Mail: finanzdienstleister@wko.at
Internet: http://wko.at/finanzdienstleister

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002