Floridsdorf: Sonderausstellung im Bezirksmuseum

Wien (OTS) - Zum Thema "Schauplatz Floridsdorf 1938 - 1945. Krieg, Leid, Zerstörung" findet die nächste Sonderausstellung des Bezirksmuseums Floridsdorf (21., Prager Straße 33 "Mautner Schlössl") statt. Eröffnet wird am 1. März um 10.30 Uhr durch BV i.R. Kurt Landsmann

Ein Schwerpunkt der Ausstellung widmet sich der Zeit nach dem Anschluss: Arisierungen (Geschäfte, Betriebe, Wohnungen, Liegenschaften, KFZ), Schicksale jüdischer BezirksbewohnerInnen, Schicksale von Minderheiten (Roma, Homosexuelle Männer und Frauen), Kindereuthanasie und Widerstand. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Kriegsgeschehen im Raum Floridsdorf: Flak-Stellungen, FlakhelferInnen, Luftangriffe der Alliierten, Einrücken der Roten Armee, Zerstörungen im Bezirk, Situation der Zivilbevölkerung, die letzten Kriegstage im Bezirk, KZ-Außenlager und Arbeitslager.

Zu den Exponaten gehören unter anderen:

o Original-Türe zu einem Luftschutzbunker, eine aus Elementen einer Flak gebaute Weinpresse o Interessantes zu Luftschutz - Vorschriften, Warnsystem, Volksempfänger, Kübelspritze, Volksgasmaske, Verbandkasten, etc. o Exponate zur russischen Militärpolizei wie z.B. Armbinden.

UnterstützerInnen der Ausstellung sind DÖW, Österr. Nationalfonds, HistorikerInnenkommission und Findbuch.

Die Ausstellung dauert bis 24. Mai 2015. Geöffnet hat das Museum Dienstag 15.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 12.00 Uhr und jeden 1. Mittwoch im Monat 18.00 bis 21.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Kontaktdaten für Interessierte: Telefon: 01/270 51 94 oder E-Mail:
bm1210@bezirksmuseum.at

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Floridsdorf
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003