VP-Hoch ad Verteilerkreis: Rot-Grün ignoriert die Interessen der Favoritner Bevölkerung

Warum werden Petenten nicht geladen?

Wien (OTS) - "Angesichts der heutigen Entwicklungen im Petitionsausschuss muss man feststellen, dass Rot-Grün die Interessen der Favoritner Bevölkerung schlichtweg ignoriert", so der Bezirksparteiobmann der ÖVP Favoriten, Landesgeschäftsführer Alfred Hoch, in einer ersten Reaktion.

Die Bürgerinitiative "Gegen die geplante Verbauung des Verteilerkreises in Wien-Favoriten" hat 1.500 Unterschriften gesammelt, da vor allem die zahlreichen Hochhaustürme und die Parkgarage mit 1.000 Stellplätzen von der Bevölkerung abgelehnt werden. Dieses Projekt findet bei einem großen Teil der Anrainerinnen und Anrainer in Favoriten keine Zustimmung.

Die Stellungnahmen von Bezirksvorsteherin Mospointner und Verkehrsstadträtin Vassilakou waren lediglich Verweise auf das Hochhauskonzept der Stadt sowie die städtebauliche Entwicklung des Bezirks, gingen jedoch nicht auf die wirklichen Bedenken der Bürgerinnen und Bürger ein. Da zu diesem Thema noch Diskussionsbedarf bestand, wurde heute seitens der ÖVP Wien im Petitionsausschuss der Antrag gestellt, die Petenten, in diesem Fall die Bürgerinitiative, beim nächsten Termin zu laden, was aber von Rot-Grün ohne Begründung abgelehnt wurde.

"So sieht offensichtlich das rot-grüne Demokratieverständnis aus. Die ÖVP Favoriten steht weiterhin auf der Seite der Bezirksbevölkerung und wird mit allen Mitteln versuchen, dass die Interessen der Bezirksbevölkerung gewahrt bleiben", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001