ÖAK 2. HJ 2014: „Die Presse am Sonntag“ steigert Abos um 12 Prozent

„Die Presse am Sonntag“ erzielt einen klaren Zuwachs bei zahlenden Abonnenten. „Die Presse“ steigert die verkaufte Auflage auf 72.088 Exemplare.

Wien (OTS) - Die heute, am 24. Februar 2015, veröffentlichten Zahlen der Österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK) bestätigen den konstanten Erfolg der "Presse" von Montag bis Samstag sowie der "Presse am Sonntag". Die Sonntagsausgabe der "Presse" kann im zweiten Halbjahr 2014 einen deutlichen Zuwachs verzeichnen: Die Abo-Auflage steigt im Vergleich zum Vorjahr von 35.112 (2. HJ 2013) auf 39.272 über Abonnements verkaufte Exemplare. Das entspricht einem Plus von zwölf Prozent.

Steigerung der verkauften Auflage der "Presse"

Auch "Die Presse" von Montag bis Samstag erreicht ein sensationelles Ergebnis: Sie verkauft mit insgesamt 72.088 Exemplaren (inkl. ePaper) 2.061 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (2. HJ 2013). "Diese Ergebnisse belegen eine Top-Positionierung der ,Presse' im Qualitätssegment des österreichischen Kauftageszeitungsmarkts. Sie sind Bestätigung für die hervorragende Zusammenarbeit von Redaktion, Verkauf und Vertrieb in unserem Haus", kommentiert Herwig Langanger, Geschäftsführer der "Presse" die jüngsten Zahlen. "Die Presse" erweist sich somit als stark gefragte, krisensichere Qualitätszeitung.

ePaper erstmals ausgewiesen

Die ÖAK bringt seit dem 2. Halbjahr 2014 eine Neuerung mit sich:
Erstmals werden die Verkaufszahlen des ePapers, der digitalen Version der Printausgabe, ausgewiesen. 4.365 Exemplare des "Presse"-ePapers wurden im 2. Halbjahr 2014 verkauft. Die ePaper-Zahlen werden der verkauften Auflage zugerechnet. Die ÖAK trägt mit der Methodenänderung dem sich verändernden Leseverhalten in Richtung Onlinenutzung Rechnung.

Quelle für die angeführten Auflagenzahlen: ÖAK 2. HJ 2014, Wochenschnitt der jeweils angeführten Auflagenkategorie Mo-Sa ("Presse"; Kaufzeitung) bzw. So ("Presse am Sonntag"; Kaufzeitung)

Rückfragen & Kontakt:

"Die Presse" Verlagsgesellschaft m.b.H. & Co KG
Franziska Keck, Bakk. phil.
01/514 14-184
franziska.keck@diepresse.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PPR0001