"trend": KTM-Zweitmarke Husqvarna wird ab 2016 auch in Indien produziert

Husqvarna soll laut KTM-Chef Stefan Pierer zur "Nummer drei in Europa" werden.

Wien (OTS) - Der überraschende Markterfolg der 2013 von BMW gekauften Marke Husqvarna lässt beim Innviertler Motorradhersteller KTM Expansionspläne für die Zweitmarke reifen, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Husqvarna-Modelle unter 250 Kubikzentimeter Hubraum sollen ab Herbst 2016 im indischen Werk des KTM-Partners Bajaj gefertigt werden und die Bikes von dort auch in den Emerging Markets Asiens und Südamerikas vertrieben werden. KTM-Chef Stefan Pierer gibt ein Ziel von 50.000 verkauften Stück bis 2020 vor. "Die Marke soll Nummer drei in Europa nach KTM und BMW werden", so Pierer im "trend". 2014 wurden insgesamt 16.000 Husqvarna-Motorräder am Hauptsitz in Mattighofen produziert. In fünf Jahren sollen bereits 20.000 Stück aus dem Bajaj-Werk in Pune kommen.

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion, Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0003