Internationaler Tag der Muttersprache – Frauenberger: Wien fördert seine Sprachenvielfalt

Mehrsprachigkeit ist ein Schatz, den es zu heben gilt

Wien (OTS) - "Studien zeigen, dass gute Kenntnisse der Muttersprache das Erlernen jeder weiteren Sprache begünstigen", erklärt die Wiener Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger. Mehrsprachigkeit stelle, so Frauenberger weiter, aber auch eine persönliche Bereicherung und ein wichtiges Verbindungselement für die Gesellschaft dar. Aus diesem Grund wird an den Wiener Schulen für über 17.000 Schülerinnen und Schüler zusätzlicher Unterricht in 25 Muttersprachen angeboten. Neben der schon erfolgreichen Leseförderung in deutscher Sprache fördert die Stadt mit muttersprachlichen LesepatInnen die Mehrsprachigkeit der Kinder und Jugendlichen. Zweisprachige Personen, die gerne ehrenamtlich für Kinder in ihrer Muttersprache vorlesen wollen, können sich weiterhin bei der Wiener Integrations- und Diversitätsabteilung (MA 17) melden und LesepatInnen werden. Frauenberger: "Wir wollen Vielfalt und Mehrsprachigkeit fördern. Mehrsprachigkeit ist eine Bereicherung für die Stadt, ein Schatz, den es zu heben gilt!" www.wien.gv.at/menschen/integration/lesepatinnen.html

Mehrsprachigkeit leben: Sprachkurse, Sprachencafé und Wiener Sprachen App

Die Wiener Volkshochschulen bieten neben Deutsch regelmäßig Kurse in über 60 anderen Sprachen an. Dort können erstsprachliche Kenntnisse aufgefrischt und dem Verlust der Herkunftssprachen vorgebeugt werden.
www.vhs.at

Im Sprachencafé des Vereins "Station Wien", der von der MA 17 gefördert wird, gibt es einmal pro Woche die Möglichkeit die eigene Muttersprache anzubieten oder eine neue Sprache zu lernen. So können verschiedene Sprachen ausprobiert und bestehende Sprachkenntnisse erweitert werden. An jedem der Sprachentische wird eine andere Sprache gesprochen. Unabhängig vom Sprachniveau kann sich jede und jeder zu einem Sprachentisch dazusetzen, mitreden und mitlernen. Alle, die ihre eigenen Sprachkenntnisse weitergeben wollen, sind dazu eingeladen, einen eigenen Sprachentisch zu eröffnen. Abhängig von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden verschiedene Sprachen angeboten.
www.stationwien.org/projekte/sprachencaf.html

Die Wiener Sprachen App bietet den Wienerinnen und Wienern die Möglichkeit, die Sprachenvielfalt der eigenen Stadt etwas besser kennenzulernen und erlaubt es erste Sätze in der deutsche oder einer anderen Sprache auszuprobieren. Rund 5.000 Audiofiles in Deutsch und sieben weiteren Sprachen sowie verschiedene Phrasen in Wienerisch warten auf den Besuch der Neugierigen.
www.sprachen.wien.at

Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur "Förderung sprachlicher sowie kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit". Er wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 21. Februar begangen. Dabei geht es um die Förderung von Sprachen als Zeichen der kulturellen Identität der Sprechenden aber auch um Mehrsprachigkeit und Fremdsprachenunterricht als Schlüssel zu gegenseitigem Verständnis und Respekt. (Schluss)bea

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Berger
Mediensprecher Stadträtin Sandra Frauenberger
+43 1 4000 81295
a.berger@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001