Zum Inhalt springen

Kogler: SPÖ soll nun Steuerbeitrag von Millionenerben durchsetzen

Grüne: Teilweise Gegenfinanzierung zur Einkommenssteuersenkung notwendig und auch durchsetzbar

Wien (OTS) - "Erwartungsgemäß rückt die SPÖ-Spitze von der Vermögenssteuer im klassischen Sinne ab. Das macht den Raum und die Verhandlungsköpfe frei für die wirklich entscheidende Komponente eines Beitrags der Reichen und Superreichen zur notwendigen Gegenfinanzierung einer Einkommenssteuersenkung: Eine Abgabe auf Millionenerbschaften", reagiert der stellvertretende Klubobmann der Grünen, Werner Kogler, auf die heute in der SPÖ aufgekommene Debatte zur Steuerreform.

"Jetzt ist entscheidend, dass die SPÖ bei dieser praktikablen und durchsetzungsfähigen Steuerpflicht für Millionenerben nicht wieder umfällt", betont Kogler. Die Grünen erwarten einen fairen Beitrag von Millionenerben zur teilweisen Gegenfinanzierung der Einkommensteuersenkung.

"Bei einem wirtschaftlich vernünftigen und auch gerechten Konzept wäre die Steuerbeitragsleistung von Millionenerbschaften durchaus ergiebig, wie Berechnungen der Grünen auf Basis von Daten der Nationalbank und des WIFO ergeben", meint Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006