Zum Inhalt springen

Brisante News und scharfer Protest bei den „Vorstadtweibern“

Serienmontag mit achter Folge der ORF-Erfolgsserie am 23. Februar in ORF eins

Wien (OTS) - Der eine ist den Forderungen seiner eigenen Ehefrau wehrlos ausgeliefert, den anderen rückt die Steuerfahndung, im wahrsten Sinne des Wortes, auf den Leib. Und dann wird es auch noch Zeit, eine Bombe platzen zu lassen. Zwischen schief hängendem Haussegen, gestohlenen Pistolen, Krankenhaus und Untersuchungshaft finden sich die "Vorstadtweiber" und ihre Männer am Serienmontag, dem 23. Februar 2015, um 20.15 Uhr in ORF eins in der achten Folge der ORF-Erfolgsserie wieder. Mit Frauenpower aus Hollywood geht es übrigens um 22.05 Uhr weiter, wenn die "Mistresses" Alyssa Milano, Rochelle Aytes, Yunjin Kim und Jes Macallen in die zweite Staffel starten.

Mehr zum Inhalt der Folge 8 (Montag, 23. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm, Nina Proll, Adina Vetter, Juergen Maurer, Simon Schwarz, Bernhard Schir, Lucas Gregorowicz, Xaver Hutter, Sandra Cervik, Proschat Madani, Gertrud Roll, Johannes Nussbaum und Philipp Hochmair
Regie: Sabine Derflinger; Drehbücher: Uli Brée

Georg (Juergen Maurer) liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Er wurde von Unbekannten zusammengeschlagen. Völlig wehrlos muss er sich Marias (Gerti Drassl) Forderungen anhören, was eine gemeinsame Zukunft betrifft.

Steuerfahnder Bruno Pudschedl (Branko Samarovski) hat einen Tipp bekommen: Francesco (Xaver Hutter) wird wegen Wirtschaftsverbrechen festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht. Nicoletta (Nina Proll) kann gerade noch rechtzeitig untertauchen, auch sie wird polizeilich gesucht. Caroline (Martina Ebm) und Waltraud (Maria Köstlinger) beobachten fassungslos das Geschehen und haben im Zuge dessen ihre ganz persönliche Auseinandersetzung mit Pudschedl. Auch Maria hat eine eher unerfreuliche Begegnung mit selbigem, als er im Stundenhotel eine Kontrolle durchführt und sie für eine Prostituierte hält.

Hadrian (Bernhard Schir), Bertram (Lucas Gregorowicz), Georg (Juergen Maurer) und auch Josef (Simon Schwarz) haben unterdessen nur eines im Sinn: ein positives Gutachten zur Umweltverträglichkeit der Nordautobahn. Dabei schreckt man auch vor Bestechung nicht zurück. Georg stellt fest, dass in seine Wohnung eingebrochen wurde und wichtige Akten sowie seine Pistole aus dem Safe gestohlen wurden. Joachim (Philipp Hochmair) hält es für besser, wenn sie sich bis auf weiteres nicht sehen.

Bei Hadrian und Caroline hängt der Haussegen schief. Hadrian muss auf der Couch schlafen. Er versucht, das Blatt zu wenden, indem er Bertram einen Grundstückstausch anbietet: sein Land gegen das viel kleinere Land seiner Schwiegermutter. Bei einer Einladung will Maria auf die werdenden Eltern Waltraud und Josef anstoßen, da lässt Josef eine Bombe platzen.

"Vorstadtweiber" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008