Zum Inhalt springen

FPÖ-Deimek: South Stream bedeutet Völkerverständigung

"Handel ist die beste Basis für eine stabile Partnerschaft"

Wien (OTS) - FPÖ-NAbg. Gerhard Deimek zeigt sich erfreut über die neue Trassenführung von South Stream: "Das Projekt ist wichtig für unsere zukünftige Energiesicherheit und ein Schlag gegen die geplante Energieunion."

Deimek, der die FPÖ im Energiebeirat und Energielenkungsbeirat des Wirtschaftsministeriums vertritt, begrüßt das Aufleben des Pipelineprojektes South Stream: "Die Pipeline garantiert uns Energieversorgungssicherheit für die kommenden Jahrzehnte." Es werde in Zukunft möglich sein, den Brandherd Ukraine zu umgehen und dadurch den Konflikt zu entschärfen. "Sobald das Projekt verwirklicht ist, wird es keine Gaskrisen mehr geben. Das ist auch unter geopolitischen Gesichtspunkten ein Grund zur Freude", untermauert Deimek die bejahende Haltung seiner Partei.

Stabile und langfristige Handelsbeziehungen würden zudem zur Völkerverständigung beitragen. "Europa braucht russisches Gas und Russland braucht europäische Explorationstechnologie. Diese gegenseitige Abhängigkeit dürfen wir nicht vergessen. Das sei auch der polnischen Regierung und Ratspräsident Donald Tusk ins Stammbuch geschrieben", kritisiert Deimek die von der Europäischen Union vorangetriebene Entfremdungspolitik. "Ich erwarte mir bezüglich South Stream eine klar positive Positionierung der Bundesregierung", so Deimek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003