"Velázquez" im Kunsthistorischen Museum mit 360.000 Besuchern sehr erfolgreich zu Ende gegangen

Wien (OTS) - Am gestrigen Sonntag, den 15. Februar 2015 ist die Ausstellung "Velázquez" im Kunsthistorischen Museum mit großem Erfolg zu Ende gegangen: insgesamt besuchten über 360.000 Menschen seit 28. Oktober 2014 die Schau, die in Kooperation mit dem Museo del Prado in Madrid entstand. Zur Ausstellungseröffnung war die spanische Königin Letizia zu Gast. Es war dies ihre erste Auslandsreise ohne König Felipe VI. von Spanien, der gemeinsam mit Bundespräsident Heinz Fischer den Ehrenschutz für die Ausstellung übernahm.

Die Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums widmete dem spanischen Maler zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum eine Ausstellung. Kuratiert wurde die Ausstellung von Gemäldegalerie-Direktorin Sylvia Ferino, die sich nach dieser Schau nun in den Ruhestand verabschiedet.

Neben den zahlreichen Leihgaben aus den wichtigsten Museen und Sammlungen der Welt waren auch ein umfangreiches Vermittlungsprogramm sowie ein erstklassiger Ausstellungskatalog mit Beirägen vieler renommierter Velázquez-Forscher wichtige Faktoren für den großen Zuspruch, den die Ausstellung erfuhr.

Am 29. Jänner 2015 nahmen mehr als 200 interessierte Besucherinnen und Besucher am Studientag "Velázquez" teil, der im Rahmen der Ausstellung organisiert wurde.

"Es freut mich ganz besonders, dass wir mit dieser einzigartigen Ausstellung zu Diego Velázquez hier in Wien erneut unter Beweis stellen konnten, welch hohe Relevanz und Anziehungskraft die alten Meister beim Museumspublikum nach wie vor haben", so Generaldirektorin Sabine Haag.

Rückfragen & Kontakt:

Nina Auinger-Sutterlüty, MAS
Leitung Presse & Öffentlichkeitsarbeit
KHM-Museumsverband
1010 Wien, Burgring 5
T +43 1 525 24 -4021 / -4025
info.pr@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001