AVISO: Der Reichsrat als mitteleuropäisches Kaleidoskop

Ausstellung historischen "Abfalls" aus dem Reichsratssitzungssaal und Diskussion am Dienstag, 17. Februar, 17.30, im Parlament

Wien (PK) - Alte Straßenbahnfahrscheine, Kuverts, Bittgesuche, Ansichtskarten, Flugblätter, Redenotizen, Federkiele oder etwa eine Original-Bierflasche aus der Zeit um 1930 inklusive Jausensackerl mit Marillenkernen und eingetrocknetem Speckschwartl wurden 2013 im Zuge von Arbeiten im Historischen Sitzungssaal des Hohen Hauses zu Tage befördert. Diese Fundstücke geben ein beredtes Zeugnis über die politische Geschichte, aber auch über den Alltag der Abgeordneten, und werden nun am Dienstag, den 17. Februar, erstmals im Parlament gezeigt.

Anlässlich der Ausstellung lädt Nationalratspräsidentin Doris Bures zu einer Veranstaltung in den Historischen Sitzungssaal, die unter dem Titel "Der Reichsrat als mitteleuropäisches Kaleidoskop - Von Helden und Hochverrätern" die wechselhafte Geschichte des Parlaments der Donaumonarchie beleuchtet. Franz Adlgasser von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) wird dabei in eine Diskussion einleiten, zu der der Botschafter Sloweniens, Andrej Rahten, die Präsidentin der Historischen Klasse der ÖAW, Brigitte Mazohl, und der Historiker Robert Luft erwartet werden. (Schluss) hof

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001