Für Zivilcourage und gegen Rassismus: 253 Einreichungen bei Wiener Plakatwettbewerb

Onlinevoting ab heute auf www.das-buendnis.at/voting , Präsentation am 21. März

Wien (OTS) - Auf Initiative von Stadträtin Sandra Frauenberger waren Kreative ein Monat lang aufgerufen, ihre Ideen für das beste Antirassismus-Plakat einzureichen. "Mit großem Erfolg", freut sich Frauenberger über die Anzahl der Einreichungen. Bis einschließlich 11. Februar erreichten insgesamt 253 Plakate die Wiener Integrationsabteilung (MA 17) und "DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage", die den Wettbewerb in Kooperation durchführen. Eine Fachjury hat eine Vorauswahl getroffen, aus der bis 28. Februar online das Siegerplakat gekürt werden soll. Keine leichte Aufgabe, wie die Integrationsstadträtin eingesteht: "Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich große Mühe gegeben und tolle Entwürfe eingesendet. Jede einzelne Botschaft gegen Rassismus und für Vielfalt hat es verdient in der ganzen Stadt für mehr Zivilcourage aufzurufen."

Auf www.das-buendnis.at/voting kann für eines der 6 besten Plakate gevotet werden. Am 21. März, dem internationalen Tag gegen Rassismus, werden die drei beliebtesten Sujets sowie der Gewinner präsentiert und im Anschluss plakatiert.

Mitglieder der Jury: Gerda Reichl-Schebesta (Präsidentin des Creativ Club Austria, Creative Director TBWA/Wien), Peter Klinger (MAK - Museum für angewandte Kunst, Kurator "100 Beste Plakate"), Lisl Ponger (Filmemacherin, Fotografin und Medienkünstlerin), Clara Akiniyosoye (Journalistin, Chefredakteurin "fresh" - Magazin für Afro-ÖsterreicherInnen), Ursula Struppe (Leiterin der Magistratsabteilung 17 - Integration und Diversität) und Hikmet Kayahan (Obmann DAS BÜNDNIS). (Schluss) bea

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Berger
Mediensprecher Stadträtin Sandra Frauenberger
+43 1 4000 81295
a.berger@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006