SWV Wien zeichnete Selbstständige mit dem e.i.m.-Award 2015 aus

Kroatischer Unternehmer gewinnt SWV-Auszeichnung bei Nacht der Wiener Wirtschaft

Wien (OTS) - Bereits zum dritten Mal in Folge zeichnete der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband Wien (SWV Wien) am Samstag, den 14. Februar, Selbstständige mit dem e.i.m.-Award aus. Die Nacht der Wiener Wirtschaft im Wiener Rathaus bot den perfekten Rahmen für diese besondere Auszeichnung. ***

Nach dem erfolgreichen Debüt im Jahr 2013 verlieh der SWV Wien auch heuer wieder den "Es ist möglich"-Award, kurz e.i.m.-Award, an erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer in prunkvollem Ambiente.
Im Fokus standen diesmal Selbstständige, die im Ausland geboren wurden, jedoch in den letzten Jahren in Wien ein Unternehmen gegründet haben. Von den rund 150 Bewerbungen schafften es letztendlich drei Unternehmen ins Finale. Der Award selbst wurde im Rahmen der Nacht der Wiener Wirtschaft, die bereits zum zwölften Mal in Folge zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kunst und Kultur in die eleganten Räumlichkeiten des Wiener Rathauses lockte, von Wiens Bürgermeister, Dr. Michael Häupl, und dem Präsidenten des SWV Wien, LAbg. Fritz Strobl, vor großem Publikum überreicht.

"Mut und Innovationsgeist gehören belohnt. Und gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten erfordert es ein hohes Maß an Mut und Risikobereitschaft, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Wir haben heuer Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationshintergrund ausgezeichnet, die scheinbar Unmögliches möglich machen und damit nicht nur sich selbst verwirklichen, sondern auch einen wesentlichen Beitrag für unsere Wirtschaft und unsere Stadt leisten", erklärte der Initiator des e.i.m.-Awards, LAbg. GR Fritz Strobl, Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Wien, und weiter: "Der e.i.m.-Award bietet den perfekten Rahmen, um diese Menschen und ihre innovativen Geschäftsideen vor den Vorhang zu holen"

Die Gewinner des e.i.m.-Award 2015

Von den rund 150 Bewerbungen, die den SWV Wien telefonisch, schriftlich oder über Anmeldung per Website erreichten, schafften es letztendlich folgende drei Unternehmerinnen und Unternehmer ins große Finale:

Platz 1: Domagoj Dolinsek mit "Defect Radar"

Mit der Idee, eine zeit- und kosteneffiziente Mängelmanagement-Software für die Bau- und Immobilienbranche zu entwickeln, gewann der gebürtige Kroate Domagoj Dolinsek den begehrten e.i.m.-Award. Seine Motivation für die Gründung seines Unternehmens "DefectRadar" war die Feststellung, dass das Mängelmanagement auf Baustellen weitgehend mit Papierplänen, Kamera, Notizblock bzw. einem Diktiergerät und damit ineffizient und fehleranfällig abgewickelt wird. Auf Basis einer Webplattform und einer Applikation für mobile Endgeräte ermöglicht "DefectRadar" eine automatisierte Dokumentation der Baumängel und eine effiziente Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten.

Platz 2: Lona Szep mit "Fabelwelt"

Auf den zweiten Platz schaffte es die Wiener Unternehmerin Lona Szep mit ihrer multilingualen Kinderbuchhandlung "Fabelwelt" in 1040 Wien. Das Geschäft der gebürtigen Russin steht ganz im Zeichen der Vielsprachigkeit. Derzeit führt die "Fabelwelt" Bücher in 20 verschiedenen Sprachen. Damit geben sich Lona Szep und ihr Team aber nicht zufrieden. Sie achten darauf, ihr Sortiment stetig zu erweitern.

Platz 3: Robert Verner mit "Vision System Store"

Rang drei ergatterten Robert Verner und sein Team mit dem Betrieb "Vision System Store", der seinen Kunden sprichwörtlich den richtigen Durchblick verschafft. Robert Verner versorgt seine Klientel mit Optikprodukten auf höchstem Niveau. Durch eine enge Kooperation mit dem Weltkonzern Zeiss bietet er eine exakte Messung der Sehstärke und Brillen mit höchster Genauigkeit bis zu 1/8 Dioptrien. Fassungen nach Maß gehören ebenso zum Service wie der Wunsch, Kunden in ihrer Muttersprache zu bedienen: Ein mehrsprachiges Team bietet Beratung auf Ungarisch, Serbisch, Polnisch, Englisch - und natürlich Deutsch.

Der SWV Wien gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern und wünscht viel Erfolg.

Mehr Informationen zum e.i.m.-Award sowie den Gewinnerinnen und Gewinnern finden Sie auf www.swv.org.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien
Mag.a Daniela Swoboda
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43(1)52545-42 oder +43699 172 433 21
daniela.swoboda@swv.org
http://www.swv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001