Erinnerung: AVISO 16.2.: Wehsely/Reischl: Start von Gesundheitsreform-Projekt zur Versorgung bei Herzinsuffizienz

Wien (OTS) - Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely und Ingrid Reischl, Obfrau der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) stellen am Montag, 16.2.2015 ein neues Projekt zur interdisziplinären Versorgung bei Herzinsuffizienz vor.

In Wien leben rund 31.800 Menschen mit Herzinsuffizienz. Trotz laufender Behandlung müssen viele von ihnen wiederholt ins Spital aufgenommen werden, weil sie ihre Medikamente unregelmäßig einnehmen oder Warnzeichen einer Verschlechterung nicht erkennen. Das interdisziplinäre Projekt im Rahmen der Gesundheitsreform der Stadt Wien soll dies verhindern helfen. PatientInnen mit Herzinsuffizienz werden neben der routinemäßigen ärztlichen Versorgung zusätzlich zuhause professionell betreut und beraten.

Ihre GesprächspartnerInnen
. Sonja Wehsely, Wiener Gesundheits- und Sozialstadträtin
. Ingrid Reischl, Obfrau Wiener Gebietskrankenkasse . Primarius Dr. Johann Sipötz, Vorstand 2. Medizinische Abteilung des Hanusch-Krankenhauses
. Diana Ettenauer-Reiter, Geschäftsführerin Mobile Hauskrankenpflege der FSW-Wiener Pflege- und Betreuungsdienste GmbH

VertreterInnen der Medien sind herzlich willkommen!

Erinnerung 16.2.: Wehsely/Reischl: Start von
Gesundheitsreform-Projekt zur Versorgung bei Herzinsuffizienz


Datum: 16.2.2015, um 10:00 Uhr

Ort:
Wiener Rathaus, Steinsaal I Feststiege 1
Felderstraße 1, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Ebhart-Kubicek
Büro Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely
Tel.: 01 4000 81243
E-Mail: katharina.ebhart-kubicek@wien.gv.at

Regine Bohrn
Wiener Gebietskrankenkasse
Telefon: 01 601 22-1351
E-Mail: regine.bohrn@wgkk.at

Alexander Seidl
Fonds Soziales Wien
Tel.: 05 05 379 - 66184
E-Mail: alexander.seidl@fsw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002