Darabos: Steuerreform muss deutliche Entlastung für die Arbeitnehmer und Pensionisten bringen!

Geplante Steuerentlastung darf nicht zum Nullsummenspiel verkommen

Wien (OTS/SK) - "Die Steuerreform muss eine deutlich spürbare Entlastung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und der älteren Generation bringen", betont SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos, heute, Samstag, im Gespräch mit dem Pressedienst der SPÖ. Ebenso sei klar, dass die Steuerentlastung ein gerechtes Modell der Gegenfinanzierung benötige. "Vizekanzler Mitterlehner und die ÖVP sollen auf den Tisch legen, was sie mit ihren 'Maßnahmenpaketen' am Arbeitsmarkt meinen, fordert Darabos. Keinesfalls dürfe es daraus hinauslaufen, dass sich die hart arbeitenden Österreicherinnen und Österreicher ihre Steuerentlastung aus der eigenen Tasche finanzieren, betont der SPÖ-Bundesgeschäftsführer.****

"Man kann nicht den Menschen das Geld aus der linken Hosentasche ziehen, um es ihnen auf der rechten Seite wieder zuzustecken und sich davon erwarten, dass man damit auf wundersame Weise einen Wachstumsimpuls für die Wirtschaft erzeugt", erklärt Darabos. In dem Zusammenhang erteilte der SPÖ-Bundesgeschäftsführer neuerlich einer vorzeitigen Anhebung des Frauenpensionsantrittsalters eine klare Absage.

"Für derartige Nullsummenspiele, die ungerecht und wirtschaftlich sinnlos sind, sind wir nicht zu haben - die SPÖ steht für eine echte Entlastung der Arbeitseinkommen", so Darabos abschließend. (Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002