Ofner&Ofner mit Vizekanzler und BM für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Dr. Reinhold Mitterlehner

Am 12. Februar 2015 stellte sich Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Ofner&Ofner“ im management club den kritischen Fragen des Publikums.

Wien (OTS) - Im Rahmen des Frühstückstalks diskutierte Vizekanzler Reinhold Mitterlehner über aktuelle Themen der österreichischen wie auch der europäischen Wirtschaftspolitik. Gleich zu Beginn wurde Griechenland angesprochen. Die Aussagen und das Auftreten des neuen griechischen Premierministers Alexis Tsipras wirken bisher befremdlich auf die EU-Partner, insbesondere da nach wie vor keine seriösen Vorschläge von Seiten Griechenlands zur Lösung der Probleme gemacht wurden. Besonders intensiv wurde auch die Krise in der Ukraine diskutiert. Die Auswirkungen auf Österreich waren bereits vor Verhängung der EU-Sanktionen gegen Russland durch einen Rückgang im Handel zu spüren. Nun gelte es die Erfolge der Minsker Friedensvereinbarung abzuwarten. Langfristig gehe es auch darum, der Region wieder eine wirtschaftliche Perspektive zu geben.

In Bezug auf die Wirtschaftskrise in Europa und die mäßigen Wachstumsprognosen für Österreich sprach sich Vizekanzler Mitterlehner für eine Belebung der Wirtschaft über einen vielfältigen Mix an Maßnahmen aus. Ein wichtiger Impuls sei das Investitions-Paket von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Mitterlehner spricht sich auch für das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP aus. "Besonders Österreich als exportorientiertes Land profitiert von zusätzlichen Handelsmöglichkeiten, wenn das Abkommen gut gemacht ist", sagt Mitterlehner. Der bisherigen Kritik am Abkommen müsse mit Transparenz und sachlicher Information entgegengewirkt werden. Ohnehin biete das Abkommen die Möglichkeit europäische Standards weiterhin zu wahren.

Als Bundesparteiobmann der ÖVP sieht Mitterlehner das Projekt "Evolution Volkspartei" als Chance für seine Partei, eine zukunftsorientierte Bewegung mit kompetenten Mitstreitern zu sein. Aufgrund des stetigen Gesellschaftswandels müsse man laufend Positionen reflektieren und gegebenenfalls einem Wandel unterziehen, denn "ohne Risiko keine Chance", so der Vizekanzler. Sein eigener politischer Start sei gut gelungen, er übernehme sehr gerne Verantwortung für seine Partei und Österreich.

Flankiert, moderiert und kritisch hinterfragt wurde das Gespräch von den beiden Gastgebern des Veranstaltungsformats Dr. Günther Ofner, Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG, seit 2012 mc-Vizepräsident und seit Herbst 2014 auch Präsident des mc-Niederösterreich, und KommR DDr. Anton Ofner, Gremialobmann des Wiener Medizinproduktehandels, Kurator des WIFI Wien und Inhaber des Unternehmens MBB BioLab GmbH.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6400

Rückfragen & Kontakt:

management club
Mag. Martin Etlinger
Kärntner Straße 8, 1010 Wien
01/512 7935
etlinger@managementclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001