Samstag, 14. Februar: Johanna Dohnal Frauenenquete

"Selbstbestimmt statt fremdbeherrscht"

Wien (OTS/SK) - Die Fristenregelung ist 1975 in Kraft getreten. Welche Herausforderungen stellen sich heute, vierzig Jahre später, im Kampf um die Rechte der Frauen? "Selbstbestimmt statt fremdbeherrscht": Unter diesem Motto findet heuer zum 10. Mal die Frauenenquete in Zusammenarbeit der SPÖ-Frauen mit den Jugendorganisationen Sozialistische Jugend, Verband sozialistischer StudentInnen, Aktion kritischer SchülerInnen, Junge Generation, FSG Jugend und Rote Falken statt. Zum ersten Mal ist heuer die Enquete der ersten österreichischen Frauenministerin Johanna Dohnal gewidmet, die am 14. Februar Geburtstag gefeiert hätte. ****

Am Programm stehen unter anderem Workshops zu den Themen Sexualpädagogik, sexuelle Belästigung, Gendermedizin, Queer Theory, Sexualität und Fristenregelung.

13.00 Uhr Beginn und Workshops
19.00 Uhr Begrüßung durch Frauenministerin Gabriele Heinisch- Hosek und Nationalrätin Petra Bayr

anschließend Open Space und Poetry Slam - Musik und Fest

Zeit: Samstag, 14. Februar 2015
Ort: ega: frauen im zentrum, Windmühlgasse 26, 1060 Wien

Infos:
http://www.frauen.spoe.at/selbstbestimmt-statt-fremdbeherrscht-johann
a-dohnal-frauenenquete, Anmeldung: frauen@spoe.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001