Gahr begrüßt Anerkennung des Südtiroler Autonomiemodells durch italienische Regierung

Autonomielösung ist weltweit Vorbild bei Konfliktlösung und Minderheitenschutz

Wien (OTS/ÖVP-PK) - ÖVP-Südtirolsprecher Abg. Hermann Gahr begrüßt den Vorschlag des italienischen Außenministers Gentiloni, das Südtiroler Autonomie-Modell den Konfliktparteien in der Ukraine anzubieten. "Der Vorstoß der italienischen Regierung zeigt, dass sie die Erfolge des Südtiroler Autonomiemodells anerkennt. Zwar kann der Konflikt in der Ostukraine nicht direkt mit den Problemen in Südtirol vor dem Abkommen verglichen werden, das Südtiroler Modell ist jedoch bestens dafür geeignet, eine angespannte Situation dauerhaft zu stabilisieren", sagt Gahr.

"Die Südtiroler Autonomie ist weltweit ein Vorbild bei der Konfliktlösung und dem Schutz von Minderheiten. Das Modell wurde über viele Jahre an die Situation in Südtirol angepasst und ständig weiterentwickelt. Dennoch wurden die Erfolge des Modells von italienischer Seite lange Zeit nicht anerkannt", so Gahr. "Dass sich dies nun geändert hat, unterstreicht die Bedeutung des Abkommens und seine international unumstrittene Vorbildwirkung. In Zeiten wie diesen ist es notwendig darauf zu achten, dass Minderheitenkonflikte nicht zu Konflikten zwischen Staaten werden. In einem geeinten Europa ist es wichtig, dass die Konfliktparteien Vernunft und Kompromissbereitschaft voranstellen", so Gahr abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005