Länderzusammenarbeit auf dem Weg in Richtung Gleichstellung

LR Wiesflecker (Vorarlberg) und LR Baur (Tirol) präsentierten gemeinsame Broschüre zur Unterstützung pflegender Angehöriger

Bregenz (OTS/VLK) - Die Frauenreferentinnen von Vorarlberg und Tirol, Landesrätin Katharina Wiesflecker und Landesrätin Christine Baur, blicken in ihren gleichstellungspolitischen Bemühungen auch über die Landesgrenze. In einer gemeinsamen Pressekonferenz am Donnerstag, 12. Februar 2015, im Landhaus in Bregenz präsentierten sie die wesentlichen Handlungsfelder beider Länder und die gemeinsam herausgegebene Broschüre "Wert-Schätze Pflege-Schätze" zur Unterstützung pflegender Angehöriger.

In Sachen Gleichstellung der Geschlechter sei in den letzten Jahren einiges erreicht worden, trotzdem gebe es nach wie vor viel zu tun, betonten Wiesflecker und Baur - bei der Angleichung von Löhnen, bei der Chancengerechtigkeit im Berufsleben und beim Abbau von Rollenklischees in der Berufswahl. Landesrätin Wiesflecker verwies einmal mehr auf die Vorarlberger Bestrebungen, die Kinder- und Schülerbetreuung konsequent auszubauen und armutsgefährdeten Familien einen kostenfreien Zugang zu diesen Angeboten einzuräumen.

Auch Hausarbeit, Kinderbetreuung und die familiäre Pflege von Angehörigen sind immer noch weitgehend weiblich. Vorarlberg und Tirol haben gemeinsam die Broschüre "Wert-Schätze Pflege-Schätze" herausgegeben. "Wer Angehörige zu Hause pflegt, leistet täglich Enormes. Und oft passiert es, dass die eigenen Bedürfnisse dabei zu kurz kommen", erläuterte Landesrätin Baur. Deshalb wurden in der Broschüre wichtige Grundsätze zusammengestellt, um Pflegende bei ihrer herausfordernden Tätigkeit zu unterstützen.

Die Broschüre kann in Vorarlberg im Referat für Frauen und Gleichstellung unter Telefon 05574/511-24112 oder gleichstellung@vorarlberg.at und in Tirol im Fachbereich für Frauen und Gleichstellung unter Telefon 0512/508-3581 oder juff.frauen@tirol.gv.at kostenlos bestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Vorarlberger Landesregierung
Tel.: +43 5574 511 20137
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

+43 664 6255668
+43 664 6255667

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001