Industrie: Enforcement-Verfahren nach deutschem Vorbild hoch bewährt

IV-GS Neumayer: Gratulation an OEPR und Leiter Jettmar - Etwaige anderslautende Auslegungen und Störversuche durch FMA sachlich nicht nachvollziehbar

Wien (OTS/PdI) - Die Industriellenvereinigung (IV) gratuliert der Österreichischen Prüfstelle für Rechnungslegung und deren Team mit Leiter Dr. Rudolf Jettmar zu ihrer Tätigkeit im ersten Arbeitsjahr. "Prüfgenauigkeit und die Professionalität des Prüfungsprozesses entsprechen höchsten internationalen Standards ", so Mag. Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV) heute, Donnerstag.

Die Ausgestaltung des gesamten Enforcement-Verfahrens nach deutschem Vorbild sei "eine Erfolgsgeschichte: Wir haben uns im Sinne des österreichischen Kapitalmarkts für die Zweistufigkeit des Verfahrens mit der OEPR als 'Bilanzpolizei' und einem Tätigwerden der FMA lediglich in Ausnahmefällen eingesetzt. Der aktuelle Erfolg bestätigt unsere Bemühungen", betonte der IV-Generalsekretär. Etwaige anderslautende Auslegungen seitens der FMA bei der gesetzlichen Kompetenzaufteilung seien sachlich nicht nachvollziehbar. "Diese fördern weder die Rechtssicherheit noch entsprechen sie dem ursprünglichen politischen Willen."

Weitere Informationen: www.iv-net.at/medien

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: +43 (1) 711 35-2306
info@iv-newsroom.at
www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001