SP-Grasser: ÖVP soll aktiv werden!

VP-Clubobmann Figl untergetaucht während Bezirksvorsteherin Stenzel nur so voll abstruser Ideen sprudelt

Wien (OTS/SPW) - "Handelt Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel noch im Namen der ÖVP oder nicht, Herr Figl? Denn von Ihnen selbst ist weit und breit nichts zu sehen oder zu hören", fordert Karl Grasser, Klubvorsitzender der SPÖ Innere Stadt die ÖVP auf zu den Aussagen Stenzels klare Stellung zu beziehen.****

"Während Stenzel vor Ideen nur so sprudelt verharrt der Club der ÖVP Innere Stadt in der 'Weltkulturerbe-Starre'. Setzen Sie sich für die Menschen im Bezirk endlich ein und erklären sie Ihrer Bezirksvorsteherin, dass eine Untertunnelung des Schwedenplatzes nicht finanzierbar ist - dass es bei der ausgezeichneten Arbeit der Wiener Polizei sehr fragwürdig ist, das Bundesheer bei Demonstrationen aufzufahren", stellt Grasser klar.

Ist Sie oder ist Sie nicht mehr Mitglied der Wiener ÖVP? "Rücksprache mit Ihrem Clubobmann dürfte Frau Stenzel jedoch nicht mehr halten, denn anders sind derart abstruse Ideen nicht zu erklären! Beziehen Sie endlich Stellung, Herr Figl und teilen Sie den Menschen im Bezirk mit, wie sie über die Ideen der Bezirksvorsteherin denken", so der SPÖ-Klubvorsitzende der Inneren Stadt.

"Gute, vor allem finanzierbare und realistische Ideen für den 1. Bezirk hat die SPÖ zuhauf: Fußgängererhebung in der Rotenturmstrasse und in der Schottengasse, Sitzgelegenheiten außerhalb von Schanigärten, Spielmöglichkeiten für Kinder am Rudolfsplatz sowie eine Regionalplattform gegen Lärm - alles abgelehnt von der ÖVP. Werden Sie endlich für die Bürgerinnen und Bürger der Inneren Stadt aktiv", schließt Grasser. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002