Schieder begrüßt Unterzeichnung des Friedensplans in Minsk

Hoffnungsschimmer für geopolitisch sehr bedeutende Region

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder begrüßt in einer ersten Stellungnahme die Unterzeichnung des Friedensfahrplans zwischen den Vertretern Moskaus und Kiews zur Ukraine. "Laut ersten Meldungen dürften es zähe und schwierige Verhandlungen gewesen sein. Die nun unterzeichnete Waffenruhe ab dem 15. Februar und der Abzug schwerer Waffen aus der Region sind klare Belege dafür, dass der Weg der EU, eine Lösung des Konflikts auf diplomatischem Wege zu suchen und als neutraler Vermittler aufzutreten, der richtige war", betont Schieder. ****

"Die nun getroffene Vereinbarung ist ein Hoffnungsschimmer für den Frieden in dieser geopolitisch so bedeutenden Region", so Schieder. "Es ist nun wichtig, dass die EU den eingeschlagenen Kurs unbeirrt fortführt, bis zu einer hoffentlich baldigen und endgültigen Lösung des Konflikts. Ein weiteres Schüren des Konflikts durch Waffenlieferungen kann und darf nicht der richtige Weg sein", sagt der SPÖ-Klubobmann. (Schluss) bj/ms

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009