Australien beim Song Contest in Wien: Internationales Medienecho

Von "Australia in Austria" bis "yes, really"

Wien (OTS/RK) - Dass Australien beim 60. Eurovision Song Contest in Wien teilnehmen wird, hat große mediale Resonanz ausgelöst. Die Rathauskorrespondenz mit einer Auswahl internationaler Pressestimmen.

Deutschland

o Spiegel online: "Australia in Austria. Zu den Herausforderungen gehört nicht nur die Live-Abstimmung: Was passiert, wenn Down Under gewinnt?" o Frankfurter Allgemeine Zeitung: "Geographisch ist Australien weit weg, aber kulturell gibt es ähnliche Vorlieben. Seit dem Sieg von Abba 1974 ist der Musikwettbewerb die zweit- oder drittgrößte Fernsehshow des Jahres." O Die Welt: "Julia Zemiro moderiert für den Fernsehsender SBS die jährlichen Eurovision-Sendungen in Down Under: 'Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich nur daran denke'." o Süddeutsche Zeitung: "'Building Bridges' - Brücken bauen, so heißt das Motto des Eurovision Song Contest 2015 in Wien. Und die Brücken sind in diesem Jahr ziemlich lang. Bis nach Australien führen sie. Das Land auf der Südhalbkugel ist von Europa zwar so weit entfernt wie Conchita Wurst von der Spießigkeit. Doch Australien soll beim diesjährigen ESC in Österreich erstmals antreten." o Bild: "Wow, das ist wirklich einmalig: Zum 60. Jubiläum des Eurovision Song Contest tritt auch 'Down Under' an! Australia in Austria! Vorentscheide? Bibbern? Nicht für Australien. Der Beitrag soll direkt fürs Finale am 23. Mai gesetzt sein, muss nicht in einem der beiden Halbfinals antreten." o Stern: "Am Eurovision Song Contest darf dieses Jahr auch ein Exot teilnehmen. Australien hat eine Wildcard bekommen und schickt einen eigenen Kandidaten ins Rennen um den besten Song." o The Huffington Post Deutschland: "Australien gehört ab jetzt zu Europa." O Deutschlandradio Kultur: "Kylie - douze points!"

Großbritannien

O The Independent: "Eurovision Song Contest 2015: Australien tritt an. Ja, wirklich. Das Land singt beim großen Finale in Wien neben 39 anderen Nationen." o BBC: "Ein mutiger und aufregender Schritt für die Feierlichkeiten rund um den 60. Song Contest", wird TV-Produzent Jon Ola Sand zitiert. o London Evening Standard: "Eine bizarre Ankündigung. Australien tritt beim Eurovision Song Contest an."

Schweiz

o Blick: "Mit der Teilnahme Australiens werde der ESC auf ein neues Level gehoben, sagte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. Das Event-Finale (Motto: 'Building Bridges') steigt in Wien an einem Samstagabend, in Australien wird es dann Sonntagmorgen sein." o Tagesanzeiger: "Kommt der nächste Eurovision-Sieger aus Australien? Möglich wärs - dank der Gastfreundlichkeit des diesjährigen Gastgebers Österreich."

Informationen zum Eurovision Song Contest in Wien auch online:
www.songcontest.wien.at. (Schluss) esl/sai

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007