FP-Seidl/Sittler: Prater als wichtiger Wirtschaftsfaktor!

Allein das Wiener Wiesn Fest lockt eine Viertelmillion Besucher auf die Kaiserwiese

Wien (OTS/fpd) - "Schon seit einigen Jahren werden der Prater und die traditionelle Kaiserwiese für mehrere sehr gut besuchte Veranstaltungen genutzt", freut sich der Leopoldstädter FPÖ-Obmann LAbg. Wolfgang Seidl über diesen für den Bezirk und die Stadt so bedeutsamen Wirtschaftsfaktor. Er verweist in diesem Zusammenhang besonders auf das Wiener Wiesn Fest: "Angelehnt an das Münchner Oktoberfest ist es das größte und erfolgreichste Volksfest unserer Stadt. Das ganz besondere Flair lockt eine Viertelmillion Menschen zu dieser mittlerweile traditionellen Veranstaltung. Die Wiener Wiesn ist auch über die Grenzen Wiens und Österreichs hinaus ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender!"

"Das kommt der extrem angeschlagenen Wiener Wirtschaft massiv zugute", weiß Thomas Sittler, Wirtschaftskammer-Kandidat von FPÖ pro Mittelstand. Viele Menschen, so Sittler, würden dort eine zwar sehr fordernde, aber durchaus gut bezahlte Beschäftigung finden: "Dadurch fließt natürlich Steuergeld in die maroden Staats- und Stadtkassen."

Seidl betont, dass es die Freiheitlichen waren, die angeregt hatten, die Grünfläche nach großen Veranstaltungen wie dem Wiener Wiesn Fest wieder in den Urzustand zu bringen: "Damals waren wir die einzigen, die dafür gekämpft haben, dass die Belastung für die Kaiserwiese so gering wie möglich gehalten wird. Die zuständige SPÖ-Stadträtin Ulli Sima ist damals unserer Forderung nachgekommen, was uns Freiheitliche sowie jeden umweltbewussten Wiener freut." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001