Rossmann zu Swiss Leaks: Steuerbetrug auf internationaler und nationaler Ebene bekämpfen

Grüne: Schelling muss Druck auf die Schweiz erhöhen

Wien (OTS) - "Steuerbetrug muss auf internationaler und nationaler Ebene bekämpft werden", betont Bruno Rossmann, Budgetsprecher der Grünen, in Reaktion auf die vom "International Consortium of Investigative Journalists" (ICIJ) aufgedeckten geheimen Bankdaten der HSBC. Laut News befinden sich unter den geleakten Daten auch Informationen über 399 Personen bzw. Firmen mit Österreich-Bezug, deren Vermögen sich in den Jahren 2006 und 2007 auf 1,2 Milliarden US-Dollar belief.

Manche von ihnen haben nach Angaben von News ihr Vermögen an der Finanz verbeigeschmuggelt. Die HSBC hat Kunden dabei auch noch beraten. "Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt, sondern ein krimineller Akt, dem auf nationaler, supra- und internationaler Ebene mit entschlossenem Handeln entgegenzutreten ist", sagt Rossmann.

"Das immense Ausmaß der organisierten Steuerhinterziehung, in die offenbar auch Österreicher involviert sind, sollte Finanzminister Schelling die Augen öffnen. Um solche Fälle in Zukunft zu vermeiden, muss der Druck auf die Schweiz erhöht werden - die HSBC ist schließlich nicht die einzige Bank in der Schweiz", meint Rossmann.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001