"Vier Frauen" und die "Soko Donau" auf Spurensuche in den eigenen Reihen

Zwei neue Folgen der ORF-Serienhits am 10. Februar in ORF eins

Wien (OTS) - Wäre es nicht schon nervenaufreibend genug, dass eine der "Vier Frauen" spurlos verschwunden ist und die Suche im Dorf Ilm am Dienstag, dem 10. Februar 2015, um 21.05 Uhr in ORF eins fieberhaft weitergeht - um 20.15 Uhr fehlt plötzlich auch jede Spur von "Soko Donau"-Cop Lilian Klebow. Ob da jemand die Ermittlungen behindern möchte?

Mehr zu den Inhalten der einzelnen Folgen

"Soko Donau - Jausenstation Hödlmoser" (Dienstag, 10. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit Stefan Jürgens, Gregor Seberg, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic
In Episodenrollen: Michael Fuith, David Oberkogler, Klaus Ofczarek und Susi Stach; Regie: Holger Gimpel

Penny (Lilian Klebow) verschwindet spurlos, als sie Informationen über eine erschossene, im Wasser aufgefundene junge Frau sammeln will. Carl (Stefan Jürgens) und Helmuth (Gregor Seberg) machen sich auf die Suche nach ihr und tauchen ein in die skurrile Welt einer Familie mit Gastwirtschaft, die in manchen Bereichen in der Vergangenheit stecken geblieben zu sein scheint, nachdem ihre Straße von der Autobahn abgekappt wurde.

"Soko Donau" ist eine HD-Koproduktion von SATEL FILM und ALMARO in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria, des Filmfonds Wien und der Länder Niederösterreich und Oberösterreich.

"Vier Frauen und ein Todesfall - Kurzschluss" (Folge 7 / Staffel 6; Dienstag, 10. Februar, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren, Martina Poel, Michael Ostrowski, Raimund Wallisch, Georges Kern, Charly Rabanser und Angelika Richter; Regie: Sabine Derflinger

Pippa (Miriam Stein) ist verschwunden, die Suche nach dem Pfarrer geht indes weiter, und so langsam lichtet sich das Dunkel im Dorf Ilm: Roman Kirchmayer hatte ein Alibi für die Tatnacht, er kann also nicht der Unfallfahrer gewesen sein, Mitzis (Brigitte Jaufenthaler) Zustand war also nur gespielt, aber was war geschehen, dass sie dazu bringen konnte, in eine Menschenmenge zu rasen? Noch ist der Fall nicht endgültig gelöst und noch ist nicht klar, was mit Pippa geschehen ist.

"Vier Frauen und ein Todesfall" ist eine HD-Produktion des ORF, hergestellt von DOR Film Produktion, mit Unterstützung des Landes Oberösterreich.

"Soko Donau" und "Vier Frauen und ein Todesfall" sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003