Wiener Opernball - Damen: langes Abendkleid, Herren: Frackzwang. Umbauten Elektrotechnik: TÜV AUSTRIA geprüft

Wien (OTS) - Bis zu 12.000 Besucher erfreuen sich jährlich am traditionsreichen Wiener Opernball, der von 180 Paaren aus dem In-und Ausland eröffnet wird. Der "Ball der Bälle" erfordert daher umfassende Veränderungen der Bühnen- und Saalaufbauten, sowie der elektrischen Infrastruktur.

Die Ballbesucher tanzen auf einem speziell für das Ereignis eingezogenen Fußboden, der mit der Opernbühne eine ebene Fläche von 850m2 bildet. Ein Gerüst, das im Rahmen der 70-stündigen Umbauarbeiten anstelle der Parterre-Bestuhlung aufgebaut wird, trägt diese Tanzfläche.

Ebenso werden die 76 Ranglogen durch 34 zusätzliche Bühnenlogen ergänzt, die sich über drei Ränge erstrecken und teilweise als Doppellogen ausgeführt sind. 650 Personen sind bis Mittwochabend mit den Umbauten beschäftigt. TÜV AUSTRIA überprüft sämtliche elektrischen Anlagen und Einrichtungen, von den Buffetkochern in Imbissständen bis zu den Installationen der speziell aufgebauten Bühnenlogen. Auf Basis der TÜV AUSTRIA Prüfberichte (Geräte, Zubauten, Energieversorgung, Notlicht, Logenleuchten Schutzmassnahmen) gibt schließlich die Behörde den Wiener Opernball frei.

Videobericht auf You Tube: http://youtu.be/YS-zhy5u-Uo

Weitere Informationen: www.tuv.at/opernball

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Friedrich BITTERMANN
Leiter Geschäftsbereich Elektroechnik
Deutschstraße 10, 1230 Wien
Tel.: +43 (0)1 610 91-6400
E-Mail: et@tuv.at
www.tuv.at/elektrotechnik
www.tuv.at/wien23

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TVO0001