"Thema" über steigende Arbeitslosigkeit, Insekten auf dem Teller und die Ronald McDonald Kinderhilfe

Am 9. Februar um 21.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Andrea Puschl präsentiert "Thema" am Montag, dem 9. Februar 2015, um 21.10 Uhr in ORF 2 mit folgenden in HD produzierten Beiträgen:

Arbeitslos

Fast eine halbe Million Menschen ist derzeit in Österreich auf Arbeitssuche und die Aussichten auf Erfolg waren selten so schlecht. Während die Arbeitslosenquote auf 10,5 Prozent klettert, kommt aus St. Pölten schon die nächste Hiobsbotschaft. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Maschinenbauers Voith sollen im nächsten Jahr entlassen werden. "Der Wasserkopf wird immer größer und die kleinen Ameisen werden immer weniger", beschreibt Betriebsrat Alfred Tatschl das Verhältnis zwischen Management und Arbeitern. "Wir machen eigentlich immer ein Plus - aber den Herren in der Konzernzentrale ist das anscheinend zu wenig", klagt ein Angestellter und befürchtet, dass sein Arbeitsplatz schon bald von St. Pölten nach China wechselt. Im Zuge einer großen Kündigungswelle beim Druckmaschinenhersteller KBA in Mödling hat Gerald Tömböl vergangenen Sommer seine Arbeit verloren. Doch der 53-Jährige gibt nicht auf und lässt sich vom Maschinenbauer zum Tischler und Restaurator umschulen - einen Arbeitsplatz hat er in Aussicht. Viele über 50 resignieren aber, berichten Martin Steiner, Andreas Glantschnig und Ariane Baron.

Insekten auf dem Teller

Der Vorarlberger Andreas Pollner züchtet seit zehn Jahren Bioheuschrecken als Tierfutter und wundert sich über einen neuen Trend: "Immer mehr Leute wollen die Tiere selbst essen!" Insekten gelten als hochwertiger und energieeffizienter Fleischersatz. Zwei Milliarden Menschen weltweit essen sie regelmäßig und langsam drängen die kleinen Tierchen auch in die österreichische Küche: Der 23-jährige Haubenkoch Harald Irka etwa schätzt den "nussigen Geschmack" von Mehlwürmern, Chocolatier Josef Zotter schwört auf geröstete Grillen für seine neuesten Kreationen, und die junge Industriedesignerin Katharina Unger sorgt mit einem Küchengerät, das Larvenfleisch aus Bioabfällen produziert, international für Aufmerksamkeit. Eine Reportage von Martin Steiner.

Ronald McDonald Kinderhilfe - Nähe hilft heilen

"Als ich den großen dunklen Fleck auf dem Bildschirm gesehen habe, ist mir fast schlecht geworden. Als Arzt war mir klar, was das bedeutet", sagt Herwig Strasser aus Rattenegg in der Steiermark. Der Landarzt und seine Frau haben fünf Kinder. Bei der 16-jährigen Tochter Livia wird ein bösartiger Gehirntumor festgestellt, zur Behandlung muss sie nach Graz - 100 Kilometer entfernt. "Wir wussten nicht, wie wir das mit den anderen Kindern schaffen sollen", sagt Regina Strasser. Die Ronald McDonald Kinderhilfe bietet der Familie ein Zuhause auf Zeit. Mehr als 800 Familien im Jahr können so ihren schwerkranken Kindern in der schwierigen Zeit beistehen, berichtet Christoph Seibel.

Die in HD produzierte Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012