HCB - Köfer/Prasch: ÖVP und Grüne demonstrieren das Ende der Koalition!

"Ein Rücktritt Bengers kann nicht mehr ausgeschlossen werden", sagt LAbg. Prasch.

Klagenfurt (OTS) - Klare Worte finden Landesrat Gerhard Köfer und LAbg. Hartmut Prasch (Team Kärnten) in Bezug auf den öffentlich ausgetragenen "Ehekrieg" zwischen ÖVP und Grünen: "Bereits seit dem Vorjahr weisen wir darauf hin, dass sich die Aufarbeitungsarbeit der Kärntner Regierungskoalition in Sachen HCB darauf beschränkt, sich permanent gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben. Diese These fand dieser Tage neuerlich Bestätigung." Köfer bezeichnet das Vorgehen von ÖVP und Grünen als "gegenüber den Menschen und der Region verantwortungslos" und "höchst entbehrlich. Der Fokus müsste eigentlich auf die Probleme und die zukünftigen Herausforderungen gelenkt werden. Gegenseitige Schuldzuweisungen zwischen Schwarz und Grün bringen die Koalition und das Land um keinen Millimeter weiter."

Prasch, stv. Vorsitzender des U-Ausschusses zur HCB-Causa im Kärntner Landtag, sieht LR Benger nach den aufgetauchten Erkenntnissen in schwerster Bedrängnis und ortet einen schwarzen Erklärungsnotstand:
"Im Rahmen der nächsten U-Ausschuss-Sitzung wird es zu höchst brisanten Zeugeneinvernahmen kommen. Es wird allgemein davon ausgegangen, dass LR Benger dort noch mehr unter Druck kommen wird. Sollte sich herausstellen, dass Benger die Öffentlichkeit über Monate hinters Licht geführt und die Unwahrheit gesagt hat, kann und darf sein Rücktritt nicht mehr ausgeschlossen werden." Prasch wurde bereits aus internen Kreisen der Volkspartei darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich Ex-Klubobmann Tauschitz für eine Nachfolge Bengers rüstet.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001