Sonnenenergie - nicht nur sauber, sondern schön

Wien (OTS) - Solaranlagen erzeugen nicht nur emissionsfreie, saubere Energie - sie lassen sich auch als gestalterisches Element in der Architektur vielfältig in Szene setzen. Welche Möglichkeiten es dafür gibt, zeigt der Solarleitfaden der Stadt Wien. Die Kombination von Gebäudebegrünung und Solarenergie ergibt viele Vorteile, diese werden auch im Leitfaden beleuchtet. Zudem enthält der Leitfaden ausführliche Anleitungen zu Fördermöglichkeiten und Genehmigungsverfahren von Solaranlagen sowie für Bauwerksbegrünung.

Eine weitere Erleichterung zur Errichtung von Solaranlagen in Wien bringt die WElWG-Novelle (Wiener Elektrizitätswirtschaftsgesetz):
seit 23.12.2014 ist für Photovoltaik-Anlagen die kleiner als 15 kW sind, keine Genehmigung mehr notwendig. Sie sind nur noch anzeigepflichtig.

Die Solaranlage - ein vielseitiges Gestaltungselement

Egal ob mit Sonnenenergie Strom (Photovoltaik) oder Wärme (Solarwärme) erzeugt wird, bei guter Planung passen Solaranlagen wundervoll ins Stadtbild. Die Vielfalt von Form und Design ist enorm. So gibt es filigrane Glasmodule, die lichtdurchlässig sind und sich als Fensterelemente eigenen. Solarelemente können auch als Sichtschutz am Balkon angebracht werden, oder auch zur Verschattung dienen. Manchmal scheinen Solaranlagen ganz unsichtbar: zum Beispiel Solarwärme-Kollektoren, die wie Dachziegel aussehen und sich somit auch für denkmalgeschützte Dächer eignen können. Der Leitfaden enthält viele weitere Beispiele für eine gelungene Einbindung und Gestaltung.

Ein unschlagbares Duo

Gebäudebegrünung oder Solaranlage? Es muss kein entweder oder sein. Eine Kombination von beidem macht auf jeden Fall Sinn:
Bauwerksbegrünung und Solaranlage ergänzen sich, denn durch die Grünfläche wird der Ertrag einer Solaranlage verstärkt. Und durch den zusätzlich geschaffenen Lebensraum, hat auch die Natur ein Plätzchen mehr in der Stadt.

Herausgeber des Leitfadens sind die Magistratsabteilungen 19 (Architektur und Stadtgestaltung), 20 (Energieplanung) und 22 (Wiener Umweltschutzabteilung).

Der Leitfaden kann bei der MA 20 - Energieplanung kostenlos bestellt werden unter: 01 4000 88305 oder post@ma20.wien.gv.at und steht auch als kostenloser Download zur Verfügung unter:
http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/energieplanung/pdf/solarfolder
.pdf

Pressebild:
https://www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=35718

Rückfragen & Kontakt:

Kristina Grgic, Bakk. phil.
MA 20 - Energieplanung
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
6., Amerlingstraße 11, EG
Tel: +43 (1) 4000-88312
Fax: +43 (1) 4000-88304
E-Mail: kristina.grgic@wien.gv.at
www.energieplanung.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012