Konsumentenschutz: Lueger warnt vor dubiosem Werbe-Schmäh mit Hotelgutscheinen

Vermeintliche Gratis-Übernachtungen können teuer werden

Wien (OTS/SK) - Vor einer dubiosen Werbeaktion mit Hotelgutscheinen für Gratis-Übernachtungen, die derzeit im Burgenland im Umlauf sind, warnt SPÖ-Konsumentenschutzsprecherin Angela Lueger. In Werbemails werden den KonsumentInnen kostenlose Übernachtungen versprochen - bei näherem Hinsehen entpuppen sich die Angebote aber alles andere als gratis, wie die Arbeiterkammer Burgenland aufgedeckt hat ****

"Wir haben Ihnen ein Neujahr-Premium-Paket gewährt!" - Wer eine solche E-mail erhält, sollte vorsichtig sein. Die Adressaten erhalten Hotelgutscheine für kostenlose Übernachtungen in ausgewählten Hotels und Pensionen in ganz Europa. Doch um die Gutscheine ausgestellt zu bekommen, ist zunächst eine Bearbeitungsgebühr von 28 Euro fällig. Will man dann auf eurorest-hotels.com das Wunschhotel aussuchen, sind bei allen Quartieren "Pflichtverpflegungssätze" vorgeschrieben - und diese liegen oft nicht viel unter dem normalen Halbpensionspreis des Hotels oder der Pension. Rechnet man die Bearbeitungsgebühr dazu, kann von "kostenlos" keine Rede mehr sein, warnt Lueger.

SPÖ-Konsumentenschutzsprecherin Angela Lueger rät, bei auffällig günstigen oder vermeintlichen "Gratis"-Angeboten im Internet oder über Mail generell immer sehr vorsichtig zu sein. "Auch bei Online-Angeboten gilt: Keiner will etwas verschenken", so Lueger. Bei allfälligen Schwierigkeiten bietet die Arbeiterkammer kompetente Beratung für Konsumentinnen und Konsumenten. (Schluss) sc/ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004