Hausärzteverband begrüßt neue Ärztegewerkschaft

Wien (OTS) - Der Österreichische Hausärzteverband, der freie Berufsverband für niedergelassene Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner, heißt die neue Ärztegewerkschaft Asklepios herzlich willkommen und wünscht ihr selbstbewusste Gelassenheit und Konsequenz in der Verfolgung ihrer Ziele.

Die vor allem unsere Patientinnen und Patienten belastende Misere im Gesundheitssystem kann nur durch engagierte und sachkundige Bewegungen der Basis zum Besseren gewendet werden.

Neue Ideen und Dynamik aus der Gruppe der jungen und damit in vorderster Reihe stehenden Kollegen können nur als Bereicherung empfunden werden. Die etablierte Kollegenschaft ist aufgerufen ihre Erfahrung mit den nachrückenden Kollegen auszutauschen. Es sind die jungen Kolleginnen und Kollegen, deren berufliches Umfeld umgepflügt und für eine hoffnungsvolle Zukunft zerstört wird.

"Asklepios soll nicht kleingeredet werden, da sie die jetzige prekäre Situation nicht verschuldet hat", betont Dr. Christian Euler, Präsident des Österreichischen Hausärzteverbandes. "Die Versuche, der Personalnot mit Aufbürdung zusätzlicher Aufgaben und dem Rechenstift beizukommen, müssen zumindest vom sichtbaren Widerspruch einer verantwortungsvollen Ärzteschaft begleitet werden. In diesem Sinne gereicht uns Asklepios zur Ehre", so Euler.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christian Euler, Tel.: 0664/2014807, ch.euler@a1business.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAU0001