TTIP - Etzenberger ad Schultes: "Nach TTIP-Lobeshymnen übernehmen ÖVP-Bauernvertreter jetzt SPÖ-Positionen"

SPÖ-Bauernvorsitzender: Kanzler Faymann ist Garant für konsequente Verhandlungen und dafür, dass unsere hohen Standards erhalten bleiben

Wien (OTS/SK) - Der Bundes- und niederösterreichische Landesvorsitzende der SPÖ-Bauern, ÖR LKR Josef Etzenberger, zeigt sich heute, Donnerstag, darüber erfreut, dass jetzt auch die ÖVP-BauernvertreterInnen in Person von Landwirtschaftskammer-Chef und ÖVP-Abgeordnetem Schultes "spät aber doch die Wichtigkeit des Schutzes von Herkunftsbezeichnungen realisieren". Etzenberger betonte weiters: "Nachdem die ÖVP zuerst vielstimmig Lobeshymnen auf das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP gesungen hat, übernimmt sie jetzt mehr und mehr die Positionen der SPÖ, die sich von Anfang an unter Federführung von Bundeskanzler Werner Faymann für einen Schutz unserer hohen Standards, gegen private Schiedsgerichte und für konsequente und harte Verhandlungen ausgesprochen hat, die gewährleisten, dass unsere hohe Lebensmittelsicherheit erhalten bleibt", so der SPÖ-Bauernvorsitzende gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Die SPÖ-Bauern stehen klar und unverrückbar auf der Seite jener, die sich für eine regionale, ökologische und gesunde Landwirtschaft und gegen Agrargroßkonzerne, Chlorhuhn, Genmais & Co. einsetzen. "Mit Bundeskanzler Werner Faymann haben auch all jene einen starken Fürsprecher, die dagegen sind, dass nationale Regierungen vor privaten Schiedsgerichten niedergeklagt werden, nur weil die hohen nationalen Standards bei Lebensmittelsicherheit, Umweltschutz und ArbeitnehmerInnen-Rechten der Gewinnmaximierung von Großkonzernen im Weg sind", betonte Etzenberger.

Die ÖsterreicherInnen seien - wie zahlreiche Umfragen zeigen - mit gutem Grund äußerst skeptisch gegenüber TTIP in der derzeitigen Form. "Es wäre daher hoch an der Zeit, dass in Österreich alle AkteurInnen an einem Strang ziehen, damit unsere Standards gestärkt und nicht untergraben werden", so Etzenberger, der sich von den ÖVP-BauernvertreterInnen Interessensvertretung für die Anliegen der LandwirtInnen und nicht Lobby-Arbeit für Großkonzerne erwartet. (Schluss) mb/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001