Juraczka ad Wahlrecht: Skurriler geht`s kaum

Wien (OTS) - "Seit viereinhalb Jahren wird von Rot-Grün in beispielloser peinlicher Art und Weise um ein neues Wahlrecht gerungen. Wer geglaubt hat, dass es nicht noch skurriler geht, wurde heute eines Besseren belehrt. Jetzt ist man sich nicht einmal mehr einig, ob es eine Einigung gibt", so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Manfred Juraczka in einer ersten Reaktion zu den aktuellen Berichten.

"Dass es nicht einmal eine gemeinsame Einschätzung von Sitzungsverläufen und Entscheidungen gibt, zeigt zum wiederholten Male welch trostloses Bild diese rot-grüne Stadtregierung abgibt. Rot-Grün ist angehalten die Peinlichkeiten zu beenden und ehebaldigst zu den Wahlurnen zu rufen. Denn angesichts von über 150.000 Arbeitslosen gibt es für eine verantwortungsbewusste Politik in dieser Stadt mehr als genug zu tun", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002