"Der Tote am Teich": Josef Hader und Maria Hofstätter ermitteln in Oberösterreich

Nikolaus Leytner inszeniert neuen ORF-Landkrimi im Mühlviertel

Wien (OTS) - Der mörderische Streifzug durch die Bundesländer geht weiter und macht seit Montag, dem 2. Februar 2015, Halt im Mühlviertel in Oberösterreich. Dort stehen Josef Hader und Maria Hofstätter für den oberösterreichischen Landkrimi "Der Tote am Teich" vor der Kamera. Unter der Regie von Nikolaus Leytner ("Am Ende des Sommers" am 11. März um 20.15 Uhr in ORF 2) und nach einem Drehbuch von Susanne Freund ermitteln sie zwar im gleichen Mordfall, aber keinesfalls als Team. Zwar ist Sepp Ahorner (Josef Hader) derjenige, der die Leiche entdeckt, doch wirklich großes Interesse an der Kriminalarbeit hat der ehemalige Polizist keine mehr. Und auch die Linzer Kriminalbeamtin Grete Öller blickt ihrer Pension bereits entgegen. Engagiert hoch drei ist jedoch Öllers Assistentin und spätere Nachfolgerin Lisa Nemeth (Miriam Fussenegger), die sich sofort an die Arbeit macht. Und so ermitteln sie zwar alle, aber jeder auf seine ganz eigene Art und Weise - und schon bald stellt sich heraus, dass der erste Eindruck oft täuscht. In weiteren Rollen spielen Erni Mangold (sie wurde zuletzt beim Österreichischen Filmpreis als "Beste Darstellerin" ausgezeichnet), Philipp Hochmair (auch in "Vorstadtweiber" jeweils montags um 20.15 Uhr in ORF eins), Martina Spitzer, Karola Niederhuber, Wiltrud Schreiner, Ferry Öllinger u.a. Die Dreharbeiten laufen bis voraussichtlich Anfang März in Freistadt, Windhaag bei Freistadt, Hirschbach im Mühlkreis, Grünbach, Sandl und Rainbach im Mühlkreis.

Mehr Josef Hader als Brenner im Kino und im ORF

Privatdetektiv Brenner ist wieder im Einsatz! Und zwar sowohl im Kino als auch im ORF. Während Josef Hader mit dem Kinostart von "Das ewige Leben" ab 5. März bereits zum vierten Mal in die Rolle des Simon Brenner schlüpft, nimmt er gemeinsam mit Simon Schwarz am Mittwoch, dem 4. März, um 21.10 Uhr in ORF eins in Wolf Haas' "Knochenmann" eine Backhendlstation in der Provinz genauer unter die Lupe. Für die Regie zeichnet Wolfgang Murnberger verantwortlich, der mit "Komm, süßer Tod", "Silentium", "Der Knochenmann" und "Das ewige Leben" bereits vier Wolf-Haas-Thriller in Szene setzte. Die Drehbücher aller vier Verfilmungen, die im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens mit Unterstützung des ORF entstanden sind, stammen von Wolfgang Murnberger und Josef Hader. Außerdem ist Josef Hader am 3. März um 22.00 Uhr in ORF eins zu Gast in "Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann".

Mehr zum Inhalt

Mühlviertel, Oberösterreich. Auf dem zugefrorenen Gemeindeteich liegt die übel zugerichtete Leiche eines Urlaubers. Der Mann wurde mit einem Eisstock erschlagen. Der zurückgezogen lebende, ehemalige Polizist Sepp Ahorner (Josef Hader) ist als erster am Tatort. Sepp, der im Dorf als "eigen" gilt, lebt seit seinem Burn-Out bei seiner Mutter Maria Ahorner (Erni Mangold) und interessiert sich nur mehr für Wildtiere. Die Linzer Kriminalbeamtin Grete Öller (Maria Hofstätter) und ihre Assistentin Lisa Nemeth (Miriam Fussenegger) können mit dem aussortierten Kollegen und seinen merkwürdigen Methoden wenig anfangen. Der Fall scheint als Eifersuchtsmord zunächst ohnehin klar, bis sich herausstellt, dass das Opfer nicht nur erschlagen, sondern auch vergiftet wurde. Sepp ermittelt inzwischen auf eigene Faust.

"Der Tote am Teich" ist eine HD-Koproduktion von ORF, ARTE und Lotus-Film GmbH.

Eine kriminalistische Tour durch Österreich: Die ORF-Landkrimis

Nach dem erfolgreichen Start (durchschnittlich 711.000 Zuschauer, 26 Prozent Marktanteil) der ORF-Landkrimi-Reihe im Dezember 2014 mit "Die Frau mit einem Schuh" (Niederösterreich), "Steirerblut" (Steiermark) und "Alles Fleisch ist Gras" (Vorarlberg), wurden mit "Kreuz des Südens" (Burgenland) und "Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist" (Kärnten) bereits zwei weitere Landkrimis produziert. "Der Tote am Teich" ist bereits der sechste Film dieser ORF-Reihe.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005