VP-Walter ad Wohnbau: Grünen Enteignungsphantasien muss Einhalt geboten werden

Wien braucht pro Jahr rund 10.000 schlüsselfertige Wohnungen

Wien (OTS) - "Generell ist festzuhalten, dass in Wien bei einem Zuzug von rund 20.000 Menschen pro Jahr lediglich 8.000 Wohnungen im geförderten Wohnbau errichtet werden. Die Lücke wird somit immer größer und die Preise für Kaufobjekte als auch die Mieten steigen!", so ÖVP Wien Wohnbausprecher Gemeinderat Norbert Walter.

Gerade bei der Finanzierung der nötigen Infrastruktur ist der Stadt einmal mehr eine Alternative, wie etwa PPP-Modelle, ans Herz zu legen. Denn klar ist, dass bei Förderungsmaßnahmen in klammen Zeiten, angesichts der von Rot-Grün selbst produzierten Franken-Krise, die Stadt nicht aus dem Vollen schöpfen kann.

"Jedoch ist auch mit Verwunderung festzustellen, dass die Fördermaßnahmen im Eigentumsbereich seit Jahren stagnieren und kaum die 100-Anträge-Grenze überschreiten!", so Walter weiter.

"Die Grünen würde am liebsten das Eigentum der Wienerinnen und Wiener enteignen, um besser verteilen zu können - wahrscheinlich an die eigenen Genossen!", so Walter zu diesen Phantasien.

"Um wirklich ein soziales Antlitz erkennen zu lassen, sollte lieber über die Einführung des sogenannten "Burgenländischen Richtwertzinses" nachgedacht werden. Denn nur so kann man sozial schwachen Jungfamilien helfend unter die Arme greifen!", so Walter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001