FP-Mörz: Wo bleibt das versprochene Nutzungskonzept für den Bereich Magdalenenhof?

Generalsanierung der denkmalgeschützten Magdalenenhofvilla ist bis heute nicht erledigt

Wien (OTS/fpd) - Die Befürchtungen, dass man das Objekt Magdalenenhof so lange verfallen lässt bis es nicht mehr sanierungsfähig ist, um dann in weiterer Folge Wohnungen errichten zu können, bestätigen sich einmal mehr, wenn der Forstdirektor der MA 49, DI Januskovecz, laut über eine Umwidmung in diesem Bereich nachdenkt, so Wiens FPÖ-Gemeinderat Prof. DI Dr. Kurt Mörz.

Schon im Jahr 2011 wurde von Januskovecz mitgeteilt, dass ein Nutzungskonzept für den Bereich Bisamberg/Magdalenenhof in Ausarbeitung sei. Auf Nachfrage bei der zuständigen Magistratsdienststelle war ein solcher Auftrag allerdings nicht bekannt. Tatsache ist, dass bis heute kein Konzept vorliegt und somit nicht klar ist, wie die künftige Nutzung des Areals aussieht. Auch der zugesagten Öffnung der großen Parkanlage für die Öffentlichkeit ist bisher nicht Rechnung getragen worden. "Die Aussagen und Versprechungen des Herrn Forstdirektors erscheinen somit als völlig unglaubwürdig", schließt Mörz. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
01/4000-81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001