Glawischnig zu Anschlägen von Oberwart vor 20 Jahren: Wir dürfen Gesellschaft nicht durch Hass spalten lassen

Wien (OTS) - "In der Nacht von 4. auf 5. Februar 1995 geschah in Oberwart ein schrecklicher Rohrbomben-Anschlag, der sich gegen die Gemeinschaft der Roma richtete. Vier Menschen wurden dabei getötet. Heute, 20 Jahre später, gedenken wir den Opfern des Anschlags und deren Familien", sagt Eva Glawischnig, Bundessprecherin und Klubobfrau der Grünen.

"Das Attentat von Oberwart hat uns gezeigt, wohin eine Mischung aus Hass, Fremdenfeindlichkeit und Extremismus führen kann. Dies verdeutlichten auch die jüngsten Anschläge in Paris. Wir dürfen uns als Gesellschaft von Hass und Extremismus nicht spalten lassen, sondern müssen gemeinsam für ein friedliches Miteinander aller Bevölkerungsgruppen einstehen", meint Glawischnig.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003