"Weltjournal" und "WELTjournal +": "Europa - Zukunft ohne Auto" und "Elektroautos - Deutschland verpasst den Anschluss"

Am 4. Februar ab 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Das in HD produzierte ORF-Auslandsmagazin "Weltjournal" - präsentiert von Cornelia Vospernik -analysiert in der Reportage "Europa - Zukunft ohne Auto" am Mittwoch, dem 4. Februar 2015, um 22.30 Uhr in ORF 2 die neuesten Entwicklungen im Individualverkehr und zeigt an Beispielen aus Deutschland, den USA und den Niederlanden, wie die Alternativen der Zukunft aussehen könnten. Um 23.05 Uhr folgt die Dokumentation "Elektroautos - Deutschland verpasst den Anschluss".

Weltjournal: "Europa - Zukunft ohne Auto"

Angesichts verstopfter Straßen, hoher Benzin-Preise und steigender CO2-Belastung sind Modelle für Mobilität und Transport abseits vom Auto gefragter denn je. Konzepte für gewerbliches oder privates Carsharing boomen in Europa. Nicht nur junge Menschen verzichten auf ein eigenes Fahrzeug, weil die Kosten für Anschaffung und Unterhalt eines Wagens die finanziellen Möglichkeiten überschreiten.

Auf der anderen Seite setzen PKW-Hersteller auf immer mehr Hightech:
Die Entwickler wollen schon bald vollständig selbstfahrende Autos auf den Markt bringen: erste Tests sind erfolgreich verlaufen, die Zulassung solcher autonomer Fahrzeuge könnte jedoch noch etwas länger dauern.

WELTjournal +: "Elektroautos - Deutschland verpasst den Anschluss"

Geht es nach der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, sollen bis 2020 eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen fahren, doch sowohl die deutsche Automobilindustrie als auch die Autokäufer scheinen sich nur langsam umzustellen - und das hat Konsequenzen auch für Österreich.

Der größte Umbruch der Automobilgeschichte - darauf müssen sich Deutschlands Autobauer einstellen. Und mit ihnen ein ganzes Land, dessen wirtschaftliche Vormachtstellung vom Wohl und Wehe seiner Autobranche abhängt. Es geht um fast zwei Millionen Arbeitsplätze. Doch die Zeiten ändern sich. CO2-Vorgaben, Subventionen, Gesetze und Verbote drängen die traditionellen Benzin- und Diesel-Motoren weltweit zurück. Die Elektromobilität könnte die Autoindustrie auf den Kopf stellen.

"Wer sich jetzt nicht umstellt, dem wird es ergehen wie Nokia mit den Smartphones und Kodak mit der digitalen Fotografie", sagt Trendforscher Lars Thomsen, der fast alle großen Autokonzerne berät. Einen Vorgeschmack auf das, was kommt, gibt es in Kalifornien. In der Heimat von Google, Apple und Facebook wird auch bei den Autos die Zukunft bereits gestaltet: 10.000 Dollar Prämie als Anreiz bekommt ein Kalifornier, der sich ein Elektroauto kauft. Schon heute verkauft der amerikanische Elektroautobauer Tesla in Kalifornien mehr Fahrzeuge der Spitzenklasse als jeder deutsche Konkurrent. Die "ZDFzoom"-Reporter Peter Ruppert, Jo Schück und Michael Strompen haben wichtige Auto-Nationen besucht und sind folgenden Fragen nachgegangen: Wer ist fit für die Zukunft der Mobilität und wer hat Nachholbedarf?

Beide Sendungen sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001