Verurteilung - Angriff auf Gebetseinrichtung ATIB Meidling

Wien (OTS) - Am Sonntag erfolgte ein Angriff auf die Gebetseinrichtung des ATIB-Vereines Meidling. Die Eingangstüre und die Fenster wurden mit Hakenkreuz beschmiert.

Wir deuten dies als einen Angriff auf die Einigkeit und Freundschaft in Österreich.

Solche Vorfälle oder Aggressionen gegen Menschen oder Heiligtümer, egal welcher Herkunft, Religion oder politischer Identität sind nutzlos und werden niemandem helfen.

Als ATIB sind wir am friedlichen und vielfältigen Zusammenleben der Menschen in unserem Land interessiert und werden unsere Bemühungen durch solche Angriffe nicht mildern lassen, ganz im Gegenteil, wir werden sie noch weiter intensivieren.

Es ist weniger bedeutend, von wem der Angriff gekommen ist, es ist viel bedeutender, welche Einrichtung das Ziel war, und zwar eine Gebetseinrichtung.

Begriffe wie Wertschätzung, Demokratie, Miteinander und Vielfalt sind bei ATIB keine leeren Worthülsen, sie werden durch unser Handeln kontinuierlich verbessert.

Unsere Beiträge für das friedliche Miteinander lassen wir durch zunehmenden Rassismus und Islamfeindlichkeit nicht zerstören. Wir werden weiterhin den Frieden und das gesellschaftliche Miteinander unseres Landes stärken. Mindestens genauso wichtig ist es, deutliche Zeichen gegen jede Form von Rassismus und Islamfeindlichkeit auf allen Ebenen zu setzen.

Wir sind der Überzeugung, dass alle gutgesinnten Kräfte unsere Meinung teilen, und verurteilen den Vorfall auf das Schärfste.

ATIB Union

Rückfragen & Kontakt:

ATIB Union,
Tel.: +43 1 334 62 80

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002