Polizeiliche Maßnahmen rund um den Wiener Akademikerball

Wien (OTS) - Anlässlich des heurigen Akademikerballes waren insgesamt 23 Demonstrationen angezeigt worden. Zehn mussten gemäß den Bestimmungen des Versammlungsgesetzes untersagt werden. Zum Teil befanden sie sich auch im Platzverbot. Circa 5.000 Teilnehmer marschierten zum Großteil friedlich durch die Wiener Innenstadt, es kam vereinzelt zu Bewürfen mit Pyrotechnik. Der Zustrom der Ballgäste konnte gewährleistet werden, dabei wurden keine Personen verletzt. Im Bereich des Schwarzenbergplatzes, des Karlsplatzes, der Bellaria, beim Volkstheater und bei der Babenbergerstraße kam es zu Blockaden von Taxis und Sachbeschädigungen. Es erfolgten bis dato 54 Festnahmen und circa 150 Anzeigen wegen strafrechtlichen und verwaltungsstrafrechtlichen Übertretungen. 58 Sicherstellungen von verbotenen Waffen, pyrotechnischen Gegenständen, Schlagringen, Messern, Suchtgift und dergleichen wurden durchgeführt. Sechs Polizeibeamte erlitten im Rahmen des Einsatzes Verletzungen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Roman HAHSLINGER
Tel.: +43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001