„Pressestunde“ mit Oskar Deutsch, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien

Am 1. Februar um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Europa gedachte diese Woche der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee vor 70 Jahren. Mehr als eine Million Menschen, vor allem Juden, sind allein dort von den Nazis ermordet worden. Was hat die Menschheit aus dem Grauen der Vergangenheit gelernt? Warum sind Antisemitismus, Ausländerhass und Intoleranz auch 70 Jahre später noch immer ein Thema in Europa? Welchen Stellenwert hat der Antisemitismus in Österreich? Müssen sich Juden angesichts von Terroranschlägen und Übergriffen in vielen europäischen Ländern auch in Österreich fürchten? Wie sieht der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde das Verhältnis zur islamischen Glaubensgemeinschaft? Und warum möchte Deutsch rechtsextreme Burschenschafter aus der Hofburg verbannen? Die Fragen in der in HD produzierten "Pressestunde" am Sonntag, dem 1. Februar 2015, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Petra Stuiber
"Der Standard"

und

Julia Ortner
ORF

Die "Pressestunde" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0015