Frauenberger: Regenbogenball gehört zur Regenbogenhauptstadt

Morgen wird zum 18. Mal für den guten Zweck getanzt

Wien (OTS) - Die für Antidiskriminierung zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger ist erfreut auch heuer wieder am 18. Wiener Regenbogenball teilzunehmen: "Der Regenbogenball ist eine wichtige Veranstaltung im Ballkalender der Regenbogenhauptstadt Wien. Alle Gäste setzen ein Zeichen für Akzeptanz, Vielfalt und Sichtbarkeit. Ich danke den OrganisatorInnen der HOSI herzlich, für diesen Abend in "True Colors", wie es so schön im Motto heißt."

Der Reinerlös kommt der Arbeit der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien zugute und finanziert somit Beratung und Projekte für Lesben, Schwule und Transgender Personen. "Der Regenbogenball ist ein starkes Symbol gegen Homophobie und Transphobie. Lesben, Schwule und Transgender-Personen erfahren immer noch Diskriminierung im Alltag, wie anhand der Debatte zum berühmten Kaffeehauskuss erst wieder zu bemerken war. Gerade darum sind Veranstaltungen, wie dieser Ball so wichtig. Wir sagen laut und stolz: Egal ob lesbisch, schwul, trans, bi oder hetero - die Stadt steht zu dir!" (Schluss)grs

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Grubich
Mediensprecherin Stadträtin Sandra Frauenberger
+43 1 4000 81853
stefanie.grubich@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019