„IM ZENTRUM“ über „Integration: Alte Sorgen, neue Töne“

Am 1. Februar um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Mit ihren Forderungen nach mehr Strenge gegenüber Migranten, die sich nicht wunschgemäß integrieren, haben die beiden SPÖ-Landeshauptleute Hans Niessl und Franz Voves eine Debatte aufflammen lassen, die bisher in der Kanzlerpartei bewusst klein gehalten wurde. Wenn es um Probleme mit der Integration gehe, dann sei die SPÖ bisher feig gewesen und habe bewusst weggeschaut, so Voves. Für die eigene Parteijugend sind das "rechte Rülpser" - auch Wiens Bürgermeister Michael Häupl kritisiert "Pegida-Töne" von Franz Voves. Wollen die wahlkämpfenden Landeschefs der FPÖ das Thema Migration streitig machen? Ist es zielführend, integrationsunwilligen Menschen mit Geldstrafen zu drohen? Und welche Probleme mit Integration gilt es dringend zu lösen? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 1. Februar 2015, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Ingrid Thurnher im in HD produzierten "IM ZENTRUM":

Hans Niessl
Landeshauptmann Burgenland, stv. Bundesparteivorsitzender, SPÖ

Julia Herr
Vorsitzende der Sozialistischen Jugend

Manfred Haimbuchner
stv. Parteichef FPÖ, Landesrat OÖ

Barbara Herzog-Punzenberger
Migrationsforscherin

Amani Abuzahra
Bildungswissenschafterin

"IM ZENTRUM" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010