FPÖ-Mödritscher: Grüne Politfunktionäre werden jetzt versorgt

LAbg. Zalka Kuchling mit Direktorenposten zusätzlich belohnt

Klagenfurt (OTS) - "Wer dachte die Grünen sind gegen Postenschacher, weiß jetzt, das gilt nur, solange es die anderen Parteien betrifft und solange die Grünen nicht an der Macht sind. Wenn sie kurzfristig was zu reden haben, agieren sie hemmunglos". So kommentiert der Landesparteisekretär der Kärntner Freiheitlichen Ewald Mödritscher die Ernennung der Landtagsabgeordneten Zalka Kuchling zur Direktorin des Slowenischen Gymnasiums in Klagenfurt. So beginne bei den Grünen Cheffunktionären das Ämter- und Gehältersammeln. "Jetzt erkennt man auch, warum die Grünen ein so streichelweicher Mehrheitsbeschaffer für die SPÖ sind. Sie sind das willige Beiwagerl der Sozialisten, wenn für ihre Funktionärinnen ein zusätzliches Amterl und Doppeleinkommen herausschaut", so Mödritscher. Ein bequemer leicht zu gewinnender Koalitionspartner!
Dieser Postenschacher im Schulbereich sei ein abschreckendes Beispiel. "Die Kärntner wissen jetzt, was auf sie zukommt, wenn rot und grün die Mehrheit erlangen. Doch bei der Gemeinderatswahl am 1. März werden die Kärntner dem eine klare Absage erteilen", zeigt sich Mödritscher abschließend überzeugt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004