Reizwäsche und Rachegelüste – Halbzeit für die „Vorstadtweiber“

ORF-Gesellschaftssatireserie mit fünfter Folge am 2. Februar in ORF eins

Wien (OTS) - Eine perfide Falle, ominöse Geldgeschäfte, jede Menge Versuchungen und noch mehr Misstrauen - die "Vorstadtweiber" und ihre Männer laufen am Serienmontag, dem 2. Februar 2015, um 20.15 Uhr in der fünften Folge der ORF-Gesellschaftssatireserie wieder zur Hochform auf. Während die eine, zum wiederholten Male, ihren 30. Geburtstag feiert, weiß die andere andere Wege und Mittel, um es sich gutgehen zu lassen. Und die Dritte schmiedet einen perfiden Racheplan mit ungeahnten Folgen - denn dass die Falle so zuschnappt, hat sie nicht erwartet. "heute leben" besucht bereits um 17.30 Uhr in ORF 2 jenen Mann, der hinter dem Serienhit steht, und fragt Drehbuchautor Uli Brée nach den Geheimnissen seines Erfolgs.

Mehr zum Inhalt der Folge 5 (Montag, 2. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins) Mit u. a. Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm, Nina Proll, Adina Vetter, Juergen Maurer, Simon Schwarz, Bernhard Schir, Lucas Gregorowicz, Xaver Hutter, Sandra Cervik, Proschat Madani, Gertrud Roll, Johannes Nussbaum und Philipp Hochmair
Regie: Sabine Derflinger; Drehbücher: Uli Brée

Nicoletta (Nina Proll) feiert zum wiederholten Male ihren 30. Geburtstag. Das lässt sie sich einiges kosten, schließlich hat sie einen geschäftlichen Höhenflug. Doch sie braucht dringend neue Ware, und Francesco (Xaver Hutter) kann den ominösen Mittelsmann aus Bratislava einfach nicht erreichen.

Hadrian (Bernhard Schir) eröffnet der fassungslosen Caroline (Martina Ebm), von ihrem Verhältnis mit Bertram (Lucas Gregorowicz) gewusst zu haben. Bei einem Besuch bei ihrer Familie am Bauernhof trifft Caroline auf Georg (Juergen Maurer), als er ihre Mutter gerade überreden will, ihm ihr Land zu verkaufen. Ihr Misstrauen ist geweckt.

Seit Maria (Gerti Drassl) von dem schwulen Verhältnis ihres Mannes weiß, sieht sie ihn plötzlich in ganz neuem Licht. Außerdem beschließt sie, endlich auch etwas für sich zu tun.

Bertram gibt Georg zu verstehen, dass er von seinem Techtelmechtel mit dem Politiker Schnitzler (Philipp Hochmair) weiß. So kann er ihn gekonnt überreden, ihn nicht aus dem Nordautobahndeal auszuschließen. Dafür rutscht Hadrian bei einer unangebrachten Bemerkung Bertrams die Faust aus.

Waltraud (Maria Köstlinger) und Nicoletta (Nina Proll) wollen aus unterschiedlichen Gründen endlich die Falle für Josef (Simon Schwarz) zuschnappen lassen. Nicoletta empfängt ihn in Reizwäsche, und Waltraud positioniert sich mit Kamera und Teleobjektiv am gegenüberliegenden Dach. Doch es kommt anders, als die beiden Damen sich das vorgestellt haben.

"Vorstadtweiber" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008