aws Gründerfonds beteiligt sich an Wiener Medizintechnik-Unternehmen MIRACOR Systems GmbH

Zusammen mit der Schweizer BioMedInvest und weiteren Investoren dient das Investment der Weiterentwicklung der PICSO®-Therapie zur besseren Behandlung von Herzinfarkt-Patienten

Wien (OTS) - "Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählen heutzutage zu den häufigsten Todesursachen weltweit und stellen somit einen der größten Märkte für medizintechnische Lösungen dar. Dabei zielt PICSO(R) darauf ab, die negativen Auswirkungen nach einem akuten Herzinfarkt zu reduzieren. Das Investment ist ein weiterer Beweis dafür, dass sowohl unsere bestehenden als auch neuen Investoren die klinischen Vorteile der PICSO(R)-Technologie erkannt haben", kommentiert Ludwig Gold, Geschäftsführer der MIRACOR Medical Systems GmbH.

Mit dem Investment von EUR 4,5 Millionen sollen weitere klinische Studien durchgeführt und die Vermarktung der PICSO(R) (Pressure-controlled Intermittent Coronary Sinus Occlusion) Technologie vorangetrieben werden. Neben dem aws Gründerfonds und dem Schweizer Fachinvestor BioMedInvest, beteiligen sich auch Delta Partners aus Irland und die deutschen Investoren Earlybird Venture Capital und SHS.

PICSO(R)-Therapie überzeugt Investoren

"Als aktivster Risikokapitalgeber in Österreich, freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Miracor und die Durchführung der klinischen Studien sowie die Vermarktung der PICSO(R) Technologie zu begleiten. MIRACOR ist ein österreichisches Unternehmen im Bereich der Medizintechnik mit innovativer Technologie, welches die Lebensqualität von Herzpatienten erhöhen und das Risiko eines Folgeinfarkts verringern soll. Wir sind stolz darauf Teil dieser spannenden Entwicklung zu sein", erklärt Ralf Kunzmann, Geschäftsführer des aws Gründerfonds.

"Wir freuen uns darauf, MIRACOR bei den weiteren klinischen und kommerziellen Aktivitäten unterstützen zu können. PICSO(R) ist eine einzigartige Therapie, die ein großes klinisches Thema von Seiten der Patienten, die an den Folgen von Herzerkrankungen leiden, adressiert", so Patrick Burgermeister, Partner bei BioMedPartners AG.

Über den aws Gründerfonds

Der aws Gründerfonds, eine Tochtergesellschaft der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft m.b.H., geht aus der Jungunternehmer-Offensive des Wirtschaftsministeriums und des Finanzministeriums hervor. In junge Unternehmen die über ein hohes Wachstumspotential verfügen, kann der Fonds bis zu EUR 3 Millionen investieren. Zusätzlich werden private Investoren aktiv bei den Investments eingebunden. Seit Gründung 2013 wurden bereits zehn Beteiligungen abgeschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

aws Gründerfonds
Mag. Manuela Halada
Assistentin der Geschäftsführung
Walcherstraße 11A, 1020 Wien
T +43 1 501 75-721
E m.halada@gruenderfonds.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001