Mailath: "SHIFT" ist auf Schiene

Neues Programm zur Förderung innovativer Kunst im Gemeinderat beschlossen

Wien (OTS) - "Die Mittel für die neue Förderschiene SHIFT sind im gestrigen Wiener Gemeinderat beschlossen worden. Das Programm richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aller Kunstrichtungen, die Projekte jenseits bekannter Formate und Wege in der Stadt umsetzen wollen. Damit sollen kreative Impulse und das Innovationspotential der Stadt sichtbar gemacht werden", freut sich Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny über den Beschluss.

Die Hard Facts

Die Stadt Wien schreibt mit SHIFT ein neues Programm zur Förderung innovativer Kunst in der Höhe von 1,5 Mio. Euro jährlich aus. Die Finanzierung durch Zusatzmittel ist auf drei Jahre gesichert.
Die Abwicklung und Administration des Projektes übernimmt Basis.Kultur.Wien. Gefördert werden Projekte aller Kunstrichtungen, die bisher im Regelbetrieb der Kunst- und Kulturinstitutionen kaum Möglichkeiten der Umsetzung fanden. Dabei liegt besonderes Augenmerk auf transdisziplinären, künstlerischen Arbeiten, die einen öffentlich gut sichtbaren Impuls im Wiener Kulturleben setzen. Aktuelle gesellschaftliche Themen sind laut Ausschreibung ebenso eines der möglichen Kriterien wie die Bespielung dezentraler Orte.
Die Auswahl der Einreichungen übernimmt eine unabhängige Jury, die sich mit- Natalie Bayer, Eva Jantschitsch, Nadine Jessen, Chris Müller und Mark Neuner aus ExpertInnen zeitgenössischer Kunst und Kulturarbeit zusammensetzt.

Weiterführende Information

Infos im animierten Informationsfilm auf https://vimeo.com/118109438.

Der genaue Ausschreibungstext und Vorlagen zur Einreichung sind online unter http://www.basiskultur.at/shift/ abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Daniel Benyes
Mediensprecher des Stadtrates für Kultur und Wissenschaft
Tel.: +43 1 4000 81192
daniel.benyes@wien.gv.at
www.mailath.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009